Anleihen

Unter Anleihen versteht man Wertpapiere, durch die ein Schuldner (Staat, Unternehmen) von einem Investor (Bank, Versicherung, Pensionskassa, private Anleger)
zu bestimmten Bedingungen (Laufzeit, Verzinsung) längerfristig Geld aufnimmt.

Staaten und Unternehmen nehmen beispielsweise in Form einer Anleihe einen “Kredit” bei mehreren (tausenden) Investoren auf, wenn sie größere Geldbeträge benötigen.
Das Volumen der Anleihe teilt sich auf viele Wertpapiere auf, das bedeutet, dass Urkunden zum Beispiel mit einem Betrag von 100 oder 1000 Euro ausgestellt werden.

Die Verzinsung ist primär abhängig von der Kreditwürdigkeit des Schuldners und von der Laufzeit der jeweiligen Anleihe.
Grundlegend lässt sich sagen: Je höher die Anleihe verzinst wird, desto mehr Risiko besteht für den Investor.

Claudia Felbermayer

Claudia Felbermayer

Hinweis:

Der Artikel wurde sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte und weiterführenden Links übernommen werden.

*Affiliate Links:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen.

Nichts mehr verpassen Newsletter anmelden!

Ja, ich möchte einmal monatlich aktuelle Finanzinfos erhalten. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren