Risikolebensversicherung

Die Risiko- oder Ablebensversicherung ist eine Form der Lebensversicherung, die meist zur Absicherung der Familie abgeschlossen wird. Daneben kann aber dieses Finanzprodukt noch einiges mehr.

Wer braucht eine Risikolebensversicherung?

Eine Risikolebensversicherung schließen Sie dann ab, wenn Sie Ihre Familie, eine gewisse Person, ein Unternehmen oder einen Geschäftspartner für ihren Ablebensfall absichern wollen. In den überwiegenden Fällen wird der Ehepartner als Begünstigter angegeben.

risikolebensversicherung
Quelle: bigstockphoto.com – Stockfoto-ID: 158367503 Copyright: Jakub Jirsak

Unverheiratete Partner haben dabei den verheirateten Paaren gegenüber einen Nachteil: Sie können nur eine Erbschaft von 20.000,- Euro steuerfrei erheben. Ehepartner hingegen bis zu 500.000,- Euro. Schließen Sie daher in diesem Fall Risikolebensversicherungen mit Ihrem Lebenspartner über Kreuz ab. Das verhindert die Zahlung einer Erbschaftssteuer.

Wozu kann eine Lebensversicherung verwendet werden?

In schwierigen Zeiten wird die Lebensversicherung als relativ sichere Anlagemöglichkeit gesehen. Sie wird in zwei verschiedene Versicherungsformen aufgeteilt: In die Er- und Ablebensversicherung. Der Gesetzgeber hat Rahmenbedingungen geschaffen, um diese Sparform so sicher wie möglich zu machen.

  • Bei der Erlebensversicherung spart man sich Geld an, das man noch zu Lebzeiten ausbezahlt bekommt. Sie kann auch als zusätzliche Pensions– oder Rentenversicherung abgeschlossen werden.
  • Bei der Ablebensversicherung wird im Ablebensfall ein Betrag an die begünstigten Hinterbliebenen ausbezahlt.
  • Eine weitere Form, die zur Risikolebensversicherung gezählt wird, ist die Pflegevorsorge. Hier können Sie sich zu gesunden Zeiten für den Fall einer Pflegebedürftigkeit absichern. Die Versicherung kommt dann für einen erhöhten Pflegeaufwand auf.
  • Ebenso ein Produkt einer Risikolebensversicherung wird von den Banken oft bei Abschluss eines Kredites als Sicherheit verlangt.

Die Kosten einer Risikolebensversicherung

Je nach individueller Ausgangslage, Versicherungssumme und Laufzeit kann die monatliche Prämienzahlung zwischen 20,- und 150,- Euro liegen. Auch ein jährlicher Einmalerlag ist möglich. Vor allem das Alter der Versicherungsnehmer spielt eine große Rolle bei der Prämienberechnung.

Wie hoch ist der Versicherungsbetrag?

Normalerweise liegt die Versicherungssumme zwischen 50.000,- und 250.000,- Euro, die im Ablebensfall an den oder die Begünstigten ausbezahlt werden. Sie können jedoch die Versicherungssumme nach Ihren Wünschen gestalten.

Risikolebensversicherung Anbieter in Österreich

Die bekanntesten Anbieter im Überblick:

  • Raiffeisen Versicherung 
  • Bank Austria 
  • Allianz 
  • Donau Versicherung 
  • Zürich Versicherung 
  • Gothaer 
  • Continentale 
  • Volksbank 
  • Europa

Die Europa Risikolebensversicherung

Im Konsument 4/2008 wird die Europa Versicherung als der Testsieger ausgewiesen. Der Direktversicherer bietet eine günstige Form zur Existenzsicherung von Hinterbliebenen an, die sich auch junge Familien leisten können. Die Tarife sind für Nichtraucher und Menschen unter 35 besonders attraktiv.

https://www.konsument.at/geld-recht/ri…

Finavo TIPP: Wer sich für eine Risikolebensversicherung interessiert, sollte sich unbedingt auch über diesen Anbieter informieren.

Welche Kriterien bestimmen die Höhe der Prämienzahlungen?

So gut wie jede Risikolebensversicherung verlangt vor Abschluss einen Gesundheitscheck. Die Kosten tragen dabei oft die Versicherer. Neben dem gesundheitlichen Aspekt möchten die Versicherer genauestens über das Risiko, das sie versichern sollen, Bescheid wissen. Dazu gehören folgende Angaben:

Ausübung von Risikosportarten wie:

  • Klettern
  • Bergsteigen
  • Flugsport
  • Motorsportliche Wettbewerbe
  • Teilnahme an Ski-, Snowboard-, Skibob-, oder Rodelwettbewerben.
  • Motorrad fahren

Unbedingt angeben, wenn Sie Raucher sind!

Sollten Sie beim Abschluss der Versicherung noch Nichtraucher gewesen sein, müssen Sie melden, dass Sie Raucher geworden sind. Heute können Versicherer schon sehr gut nachweisen, ob der Verstorbene zu Lebzeiten ein Raucher war. Hat er zu Lebzeiten vergessen, der Versicherung über diesen Umstand Bescheid zu geben, kann die Ausschüttung abgelehnt werden. Eine andere Möglichkeit: Wenn die Hinterbliebenen nicht nachweisen können, dass nicht das Rauchen zum Tod geführt hat, bekommen sie lediglich einen Teil der Versicherungssumme ausbezahlt.

begünstigter-partner
Quelle: bigstockphoto.com – Stockfoto-ID: 7848750 Copyright: hannamonika

Neben den Risikofaktoren werden noch andere Daten zur Berechnung Ihrer Prämie hinzugezogen:

  • Alter
  • Laufzeit
  • Beruf
  • Bildung
  • Versicherungssumme
  • Versicherungsvariante

Riskante Berufe

Leider bezahlen auch Menschen in riskanten Berufen mehr. Maurer, LKW-Fahrer und sogar Mechaniker gehören zu dieser Gruppe.

Welche Versicherungsvarianten gibt es?

  • Konstant: Die Versicherungssumme, die im Todesfall ausbezahlt wird, bleibt während der Vertragslaufzeit gleich.
  • Linear fallend: Die Versicherungssumme sinkt jährlich um einen festgelegten Prozentsatz.
  • Annuitätisch fallend: Die Versicherungssumme sinkt jedes Jahr in der Höhe der Restschuld eines Immobilienkredites.
  • Nachversicherungsgarantie: Die Versicherungssumme kann bei bestimmen Ereignissen nachträglich erhöht werden. (z.B.: Geburt eines Kindes)
  • Verlängerungsoption: Im ersten Laufjahr kann die Versicherungsdauer erhöht werden.
  • Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit: Bei dieser Variante sind Sie im Falle einer eingetretenen Berufsunfähigkeit von den Prämienzahlungen bei weiterhin aufrechtem Vertrag befreit.

Was deckt die Risikolebensversicherung ab?

Im Falle des Todes bezahlt die Versicherung den vertraglich vereinbarten Betrag an die begünstigten Hinterbliebenen. Es gibt jedoch einige ungünstige Umstände, bei denen die Risikolebensversicherung nicht greift. Einer dieser Fälle ist ein schwerer Unfall, der nicht zum Tode führt. In diesem Fall zahlt die Versicherung nichts. Wollen Sie sich für dieses Risiko absichern, lohnt es sich, über eine Unfall– oder Berufsunfähigkeitsversicherung nachzudenken.

Finavo TIPP: Schließen Sie eine Risikolebensversicherung immer nur für kurze Zeit ab. So können Sie sich immer neu an die wirtschaftlichen Gegebenheiten anpassen.
Mario Schantl

Mario Schantl

Mario Schantl kann bereits jahrelange Erfahrung in der Finanz- und Immobilienbranche aufweisen. Als Inhaber und Geschäftsführer einer Agentur ist er mit dem Unternehmertum und wirtschaftlichen Aspekten bestens vertraut und der ideale Ansprechpartner wenn es sich um Steuern, Finanzen und Wohnraumfinanzierung handelt.

Hinweis:

Der Artikel wurde sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte und weiterführenden Links übernommen werden.

*Affiliate Links:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen.

Nichts mehr verpassen Newsletter anmelden!

Ja, ich möchte einmal monatlich aktuelle Finanzinfos erhalten. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren