Reiseversicherung

Das Wichtigste in Kürze
  • Die Reiseunfallversicherung schützt vor unvorhersehbaren Risiken am Urlaubsort
  • Wer öfter in Urlaub fährt, fährt besser mit einem Jahresvertrag
  • Beim Punkt „Rücktransport“ genauer hinsehen!
  • Dasselbe gilt für den Selbstbehalt
  • Auf die Reisegepäckversicherung kann man in vielen Fällen verzichten

Wenn jemand eine Reise tut… dann ist Planung und Vorbereitung alles! Ob eine Fernreise nach Australien oder Wanderferien in den Alpen – unerwartete Situationen können immer eintreten. So kann es passieren, dass der Urlaub im letzten Moment abgesagt werden muss oder ärztliche Behandlung im Ausland nötig wird. Wer sich schon im vorneherein durch eine Reiseversicherung absichert, kann unerwartete, hohe Ausgaben vermeiden. Die schönste Zeit des Jahres soll schließlich sorgenfrei sein!

Reiseversicherungen im Vergleich?

reiseversicherung-oesterreich
Bei der Reiseversicherung sollte man sich lieber auf einzelne Versicherungen als auf fertige Pakete verlassen. Quelle: bigstockphoto.com – Stockfoto-ID: 111329888 Copyright: www.BillionPhotos.com
Wir vergleichen hier die drei beliebtesten Anbieter von Reiseversicherungen: Die Leistungen von VISA, jene des ÖAMTC und die der Uniqua Versicherung.

Reiseversicherung von VISA

Besitzer der Gold und Platinum Card genießen einen durchgehenden Reiseschutz, der sie weltweit mit einer Versicherungssumme von bis zu 750.000 Euro versichert. Auch mit der Classic Card genießt man einen ganzjährigen Reiseschutz, allerdings fällt die Versicherungssumme mit 726.750 Euro etwas geringer aus. Der Reiseschutz gilt auch dann, wenn nicht mit Kreditkarte bezahlt wurde. Einzige Bedingung, um die Versicherungsleistungen in Anspruch nehmen zu können, ist die regelmäßige Verwendung der Karte. Versicherungssumme: 726.750 Euro bis 750.000 Euro Versicherungsgegenstand: Reisen bis max. 90 Tage (Erweiterung möglich) Kosten: Visa oder Mastercard Classic 57,60 Euro jährlich

Inkludierte Leistungen:

Produkt-Querschnitt:
  1. Reisegepäckversicherung: 1.820 Euro bis 5.000 Euro
  2. Reisehaftpflicht: 726.750 Euro bis 750.000 Euro
  3. Ersatz der ambulanten Behandlungskosten: 100% 
  4. Ersatz der stationären Behandlungskosten: 100% 
  5. Such- und Bergungskosten: bis zu 100 %
  6. Krankenbesuch im Ausland: bis 2.500 Euro
  7. Flugverspätung: 110 Euro bis 500 Euro
  8. Reiseunfall: 72.700 Euro bis 150.000 Euro
Besondere Leistungen:
  1. Weltweite Flugambulanz: bis zu 100 %
  2. Kfz-Abschleppkosten: 220 Euro bis 500 Euro
  3. Kfz-Rückholkosten: bis zu 2.000 Euro (mit 20% Selbstbehalt)
  4. Reiserückruf: bis zu 100 %
  5. Krankenbesuch im Ausland: bis zu 100 %
Zusatzoptionen: Mit der Zahlung einer zusätzlichen Jahresprämie (von rund 30 – 40 Euro) sind zur regulären Classic-, Gold- oder Platinum Reiseversicherung noch zusätzliche Leistungen buchbar. So ist es möglich, alle Versicherungssummen zu verdoppeln (mit wenigen Ausnahmen) und den Versicherungsschutz auf Angehörige zu erweitern.  Für Geschäftsreisende besonders wertvoll: Mit der Gold- und Platinum-Card kann als Zusatzoption eine Reisestornoversicherung ohne Selbstbehalt abgeschlossen werden. Shopping-Reisende fühlen sich mit der als Zusatzoption abschließbaren Einkaufsversicherung der Gold- und Platinum-Card auch am Flughafen sicher.  Zur Visa Reiseversicherung

ÖAMTC Reiseversicherung: Weltschutz

Neben den Leistungen, die hauptsächlich auf Reisende im und am eigenen Kraftfahrzeug abgestimmt wurden, bietet der ÖAMTC mit dem Versicherungsprodukt „Weltschutz“ auch ein der Visa ähnliches Produkt mit ähnlichem Schutzumfang an. Der Weltschutz ist als Jahresversicherung oder als Versicherung für einzelne Reisen (bis maximal 11 Monate) abschließbar.  Versicherungssumme: bis zu 400.000 Euro Versicherungsgegenstand: Reisen bis max. 11 Monate Kosten: 84 Euro jährlich  Inkludierte Leistungen Produkt-Querschnitt:
  1. Reisegepäckversicherung: 2.000 Euro bis 4.000 Euro
  2. Reisehaftpflicht: bis 400.000 Euro
  3.  Ersatz der ambulanten Behandlungskosten: bis zu 100 %
  4.  Ersatz der stationären Behandlungskosten: bis zu 400.000 Euro
  5. Such- und Bergungskosten: bis zu 40.000 Euro
  6. Flugverspätung: 200 Euro bis 400 Euro
  7. Reiseunfall: 72.700 Euro bis 150.000 Euro
Besondere Leistungen:
  1.  Heimtransport: bis zu 100 %
  2.  Kinderrückholung: bis zu 4.000 Euro
  3.  Reiseabbruch: 2.000 bis 4.000 Euro
  4.  Bahnverspätung: 200 Euro bis 400 Euro
  5. Krankenbesuch im Ausland: bis zu 100 %
Zusatzoptionen: Für Auto- oder Motorradfahrer gibt es mit der „Reise-Vollkasko für Motorrad“ und der „Reise-Vollkasko für mehrspurige Fahrzeug“ maßgeschneiderte Reiseversicherungen. Zur ÖAMTC Weltschutz Reiseversicherung

Uniqua Reiseversicherung

Zwar bietet die Uniqua Reiseversicherung eine höhere Haftpflicht an als der ÖAMTC, aber die Leistungshöhe der einzelnen Punkte ist in den meisten Fällen niedriger als bei ÖAMTC und VISA. Besonders auffallend ist die im Vergleich schlechte Deckung der ambulanten und stationären Behandlungskosten.  Versicherungssumme: bis zu 500.000 Euro Prämie: rund 30 Euro für zwei Wochen

Inkludierte Leistungen

Produkt-Querschnitt:
  1. Reisegepäckversicherung: 2.200 Euro bis 4.400 Euro
  2. Reisehaftpflicht: bis 500.000 Euro
  3. Ersatz der ambulanten Behandlungskosten: bis zu 250.000 Euro
  4. Ersatz der stationären Behandlungskosten: bis zu 250.000 Euro
  5. Such- und Bergungskosten: bis zu 7.700 Euro
  6. Flugverspätung: 100 %
  7. Reiseunfall: bis zu 40.000 Euro
Besondere Leistungen:
  1. Storno Selbstbehaltversicherung: 750 Euro bis 1.500 Euro
  2. Nottransport nach Österreich: bis zu 100 % 
Zusatzoptionen: Gegen einen geringen Aufpreis sind auch die Flug- und Bahntickets, das Appartement oder der Mietwagen versicherbar.  Zur Uniqua Reiseversicherung

Welche Reiseversicherungen gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man folgende Reiseversicherungen:
  • Auslandsreisen-Krankenversicherung: Bei Krankheit oder Unfall im Ausland übernimmt sie die Kosten für die Behandlung und (meist) auch für den Rücktransport in die Heimat. Empfohlen für alle Reisen außerhalb Europas.
  • Reiserücktrittsversicherung: Muss man die Reise absagen oder vorzeitig abbrechen, übernimmt die Reiseversicherung die Stornokosten. Empfohlen für alle Reisen, bei denen das Hotelzimmer im Voraus gebucht wird.
  • Reisegepäckversicherung: Geht das Gepäck verloren, kommt die Reisegepäckversicherung dafür auf. Empfohlen für längere Ferien, in denen viel/wertvolles Gepäck mit auf die Reise geht.
Achtung: Die Versicherungsbedingungen vor Abschluss der Versicherung  gewissenhaft durchlesen und Fragen mit dem Versicherungsmakler abklären! Wichtiger noch als der Preis sind gute Bedingungen und ein umfassender Service, der allzeit erreichbar ist (24-Stunden-Hotline).

Soll ich die unterschiedlichen Reiseversicherungen im Paket buchen?

Viele Reisebüros bieten die Versicherungen als zusätzlichen Service für Urlauber im Paket an. Wir raten von der Sammelversicherung ab. Reisende sollten sich lieber etwas Zeit nehmen und die einzelnen Versicherungen separat buchen, um unnötige Zusatzbausteine zu vermeiden.

Worauf muss ich beim Abschluss einer Auslandreisen-Krankenversicherung achten?

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt außerhalb von Europa weder die Kosten für den Arzt, noch für die Medikamente oder den Krankenhausaufenthalt. Wer das Pech hat, in den USA oder in Australien krank zu werden, muss unter Umständen zehntausende Euro berappen. Bei Privatversicherten ist die Auslandsreisen-Krankenversicherung meist bereits im Tarif inkludiert. Dies auf jeden Fall vor Antritt der Reise überprüfen! Die Reiseversicherung gibt es als Einzelversicherung und als Jahresvertrag, bei der mehrere Reisen bis zu insgesamt 56 Tagen versichert sind. Ein solcher Jahresvertrag ist bereits ab 20 Euro zu haben. Beim Abschluss der Versicherung sind folgende Punkte besonders wichtig:
  • Es sollte nicht nur der medizinisch notwendige Rücktransport in das Heimatland, sondern auch der medizinisch sinnvolle Rücktransport versichert sein
  • Für Familien mit Kindern lohnt sich die Familienversicherung
  • Gibt es eine Obergrenze für die erstatteten Kosten 
  • Jahresverträge sind meist günstiger, sollte man mehr als einmal pro Jahr verreisen
  • Bei Jahresverträgen auf die maximale Reisedauer (z.B. 50 Tage pro Jahr) achten
  • Einige Anbieter beschränken den Schutz auf private Aufenthalte, andere schließen berufliche Reisen mit ein
Hinweis: Für lange Aufenthalte, die über acht Wochen dauern, braucht es eine Auslandskranken-Versicherung mit Langzeitschutz. Wir empfehlen Tarife ohne Selbstbeteiligung.

Brauche ich auch für die EU eine Auslandsreisen-Krankenversicherung?

Im Grunde nein. Die Krankenkasse übernimmt für alle gesetzlich Versicherten die Kosten. Patienten aus der EWR und der Schweiz haben Anspruch auf alle Leistungen, die während des Aufenthaltes medizinisch notwendig sind (z.B. Beinbruch, Virusinfektion, wichtige Vorsorgeuntersuchung). Notwendig dafür ist entweder eine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) oder eine Ersatzbescheinigung (PEB). Früher mussten dafür Formulare beantragt werden, etwa das E 111, heute ersetzt die Karte all diese Schritte.  Achtung: Die Kosten für den Krankenrücktransport nach Österreich übernimmt die gesetzliche Krankenkasse nicht! Wer eine Behandlung in Österreich jener in Neapel vorzieht, muss diesen Service bzw. den Transport selbst bezahlen – außer er hat eine private Reiseversicherung abgeschlossen.

Worauf muss ich beim Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung achten?

Es kann immer etwas passieren, das den Antritt einer Reise erschwert oder verhindert. Die Reiserücktrittsversicherung übernimmt die Stornokosten, falls dies eintrifft. Die Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung ist entweder für eine einzelne Reise, oder aber als Jahresversicherung abschließbar – ähnlich wie die Kfz Versicherung. Auch bei der Jahresversicherung ist allerdings nur eine bestimmte Anzahl von Tagen versichert.
  • Kombitarife mit Reiseabbruch- und Reiserücktrittsversicherung nutzen
  • Möglichst viele unerwartete Ereignisse sollen ganz konkret angeführt sein: Krankheit, Unfall, Tod, Terroranschläge usw. in der gewählten Reisedestination
  • Jahresverträge sind oft günstiger: Wer mehr als einmal pro Jahr verreist, für den lohnt sich ein Jahresvertrag (ab 50 €)
  • Die Unterschiede zwischen Tarif mit und ohne Selbstbeteiligung liegen oft nur bei etwa 20 Euro… beim Reiseschutz bzw. der Reiseabbruchversicherung zahlt es sich oft aus, den Eigenanteil zu vermeiden, da dieser meist bei etwa 20 % der Stornogebühren liegt. Lassen Sie den Tarif auf jeden Fall auch ohne Selbstbehalt berechnen!
  • Abschluss und Bezahlung der Prämie spätestens 30 Tage vor Urlaubsantritt

Wenn ich im Urlaub plötzlich krank werde – bezahlt die Reisekrankenversicherung den Rückflug?

Nein. Bei „leichten“ Erkrankungen, etwa einer Magen-Darm-Erkrankung, werden die Kosten für den vorzeitigen Rückflug nicht von der Auslandsreise-Krankenversicherung ersetzt. Hier ist die Reiseabbruchversicherung zuständig, sie bezahlt den vorzeitigen Rückflug und die Kosten für den Abbruch. Die Reiseabbruchversicherung ist meist Teil der Reiserücktrittsversicherung. Im gewählten Urlaubsort gab es einen Terroranschlag oder politische Unruhen. Bezahlt die Reiserücktrittsversicherung die Umbuchung bzw. die Stornokosten, wenn ich nicht mehr in das betroffene Land fahren möchte? Leider nein. Bei politischen Unruhen oder Terroranschlägen bezahlt die Rücktrittsversicherung in der Regel nicht. Allerdings kann es sein, dass der Reiseveranstalter eine kostenlose Umbuchung bezahlt, auch dann, wenn es noch keine Reisewarnung gibt. Gibt das Auswärtige Amt jedoch eine Reisewarnung heraus, erstattet der Reiseveranstalter im Regelfall das Geld. Verschaffen Sie sich am besten noch vor Antritt der Reise einen Überblick über die Konditionen.

Brauche ich eine Reisegepäckversicherung?

Die Reiseversicherung ist relativ teuer und bezahlt nur dann, wenn bestimmte Auflagen eintreten. Dem Durchschnittsreisenden ist die Versicherung daher nicht zu empfehlen. Sinn macht sie für ganz bestimmte Personengruppen, etwa für Menschen, deren Gepäck teure Foto- und Filmausrüstung, Schmuck- und Wertsachen oder EDV-Geräte umfasst. Nicht in jedem Fall ist eine Reisegepäckversicherung notwendig. 

Meine Versicherung will nicht bezahlen. Wohin kann ich mich wenden?

Stellt sich die Versicherung quer, können sich österreichische Kunden an die Schlichtungsstelle der Versicherungsmakler oder an den Konsumentenschutzverband wenden. In vielen Fällen kann ein Mediator den Streit noch schlichten. Das spart viele hunderte oder gar tausende Euro. 
Newsletter

Ja, ich möchte einmal monatlich aktuelle Finanzinfos erhalten. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Mario Schantl

Mario Schantl

Mario Schantl kann bereits jahrelange Erfahrung in der Finanz- und Immobilienbranche aufweisen. Als Gründer der OPTIFIN und Geschäftsführer einer Agentur hat er tagtäglich mit den Themen Immobilienfinanzierung und Finanzen zu tun. Er betreut und erstellt daher die Inhalte zu diesen Themen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren