Eigenheim und Haushaltsversicherungen

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung – Absicherung gegen die Schadensansprüche Dritter

Ob Neubau, Umbau oder Sanierung: Der Bauherr hat bei jedem größeren Bauvorhaben die Pflicht, vermeidbare Gefahrenquellen auszuschalten. Das geschieht durch eine Umzäunung, durch die Anbringung von Warnbändern, Bauzäunen und Gefahrenschildern und durch die Errichtung eines Anfahrschutzes oder eines Absperrschrankens.

Dennoch kann immer etwas passieren. Einmal nicht aufgepasst, und schon verletzt sich ein Bauarbeiter oder landet Baumaterial auf dem Dach eines Fahrzeuges. Bei einem Personen-, Sach- oder Vermögensschaden ist guter Rat dann teuer.

Günstig hingegen ist der Abschluss einer Bauherrenhaftpflichtversicherung – und zwar nicht nur wegen der dadurch erworbenen Sicherheit. Auch die Kosten der Versicherung selbst halten sich in Grenzen, bedenkt man, welche Versicherungssumme dafür im Schadensfall zur Verfügung steht. Wichtig ist nur, sich Angebote von mehreren Versicherern einzuholen, und beim Vergleich auf den Leistungsumfang zu achten.

Es gibt aber auch Bauvorhaben, die keiner Bauherrenhaftpflichtversicherung bedürfen. Um welche Bauvorhaben es sich dabei handelt? Die Redaktion von finavo.at stellt Ihnen Antworten auf diese und weitere Fragen rund um das Thema Bauherrenhaftpflichtversicherung in einem informativen Sachtext zur Verfügung.

Die Bauwesenversicherung – Deckung der Kosten für Schäden auf der Baustelle

Während man sich mit der Bauherrenhaftpflichtversicherung gegen Schadensansprüche Dritter absichert, schützt die Bauwesenversicherung das Gebäude selbst. Eine solche Versicherung schließt man in der Regel mit Beginn der Bautätigkeiten ab, die Polizze erlischt nach Fertigstellung des Bauvorhabens.

Schlagend die Bauwesenversicherung unter anderem dann, wenn Naturphänomene und -katastrophen Unheil über die Baustelle bringen. Rammt der Sturm den Bauwagen inklusive der im Inneren lagernden Fenster oder verwüstet der Blitz den bestehenden Altbau, sind Bauherren froh, dass sie eine dementsprechende Versicherung abgeschlossen haben, die die Kosten für den entstandenen Schaden trägt.

Bei der Entscheidung für oder gegen eine Bauherrenversicherung spielt auch eine Rolle, wie viel Bauleistung der Bauherr selbst übernimmt. Baut er viel selbst, ist sie mehr als sinnvoll – übernimmt den Großteil der Bauarbeiten ein Bauunternehmen, schließt besser das Unternehmen eine entsprechende Versicherung ab.

Gegen welche Schäden die Bauwesenversicherung sonst noch absichert, und was diese Versicherung nicht deckt, lesen Sie in unserem Informationstext zum Thema.

Hausratversicherung – Mobiliar und Wertgegenstände in guten Händen

Man sagt, Einbruchdiebstahl legt sich auf die Seele. Wenn man weiß, dass jemand in den eigenen vier Wänden gewühlt hat, verliert man das Sicherheitsgefühl, das einem das eigene Zuhause normalerweise schenkt. Ist der erste Schock erst einmal verdaut, geht es daran, nach den Wertsachen zu sehen. Meist sind Ringe und Goldketten aber nicht die einzigen Gegenstände, die fehlen. Auch auf Elektrogeräte haben es Einbrecher oft abgesehen. Nicht zu vergessen der Schaden, der am Mobiliar entsteht, an dem sich die Kriminellen zu schaffen gemacht haben.

Wer alles verliert, braucht entweder viel Geld oder eine gute Hausratversicherung. Natürlich kann auch eine solche Versicherung den ideellen Wert eines Schmuckstücks nicht ersetzen – dennoch ist es gut, zu wissen, dass man nach einem Einbruch nicht von Null anfangen muss, und zumindest den finanziellen Schaden ersetzt bekommt.

Wichtig ist, sich noch vor dem Einholen von Angeboten mit der Frage zu befassen, welche Gegenstände im Haus finanziell abgesichert werden sollten. Denn der Leistungsumfang von Hausratversicherungen kann stark variieren. Schnell verliert man seine eigenen Prioritäten aus den Augen, wenn man von all den Risiken und Gefahren liest, die das eigene Haus oder die Wohnung gefährden könnten.

Die Redaktion von finavo.at geht in einer Publikation zum Thema der Frage nach der Zweckmäßigkeit der Hausratversicherung auf den Grund und zeigt auf, in welchen Fällen eine Zusatzversicherung sinnvoll ist.

Die Gebäudeversicherung – Sicherheit für unbewegliche Objekte

Wenn der Sturm das Dach abträgt oder der unbemerkte Leitungsschaden den Keller flutet, ist Not am Mann. Sobald der Hauptwasserhahn abgedreht ist, muss die Feuerwehr gerufen werden, um das Wasser aus den Räumlichkeiten abzupumpen. Alle Gegenstände im Keller sind hinüber – die geliebte Werkstatt samt Hobelbank und Tischsäge ebenso wie das Bauernstüberl oder der Kino-Raum.
Wer bezahlt den Schaden?

Nein, die Hausratversicherung nicht. Sie berücksichtigt nur die beweglichen Objekte in Haus und Garten. Wer Haus und Hof selbst, also die sogenannten „unbeweglichen Objekte“ finanziell absichern möchte, der kommt nicht um eine zusätzliche Gebäudeversicherung herum. Nur im Zusammenspiel aus Hausrat- und Gebäudeversicherung ist sowohl die Wiederherstellung des feuchten Kellers als auch die Neuanschaffung der Hobelbank gesichert.

Bei der Gebäudeversicherung gilt es, den Leistungsumfang genau zu studieren. Denn schnell versichert man sich doppelt – und bezahlt zu viel des Guten. Im besten Fall schließt man diese daher gleich gemeinsam mit der Haushaltsversicherung ab. So wird eine exakte Abstimmung der Leistungsbereiche beider Versicherungen möglich.

Welche Leistungsbereiche eine Gebäudeversicherung umfasst und was im Normalfall nicht versichert wird, lesen Sie in unserem Text zum Thema.

Die Kunstversicherung – der Schutz für passionierte Schöngeister

Was gibt es für einen Kunstliebhaber Schöneres als ein Gemälde in Öl mit Blattgoldauflagen auf Leinwand oder in Öl, Tempera und Pastell auf Karton? Manch ein Kunstwerk ist auf dem Schwarzmarkt heißbegehrt, und auch für die bekanntesten Werke der Welt gäbe es immer einen Abnehmer, würden Kunstdiebe es ihm anbieten.

Es muss aber kein Klimt und auch kein Munch sein. Auch künstlerische Gegenstände unbekannter Künstler wollen gut behütet sein.

Eine Kunstversicherung bürgt zwar nicht für die Sicherheit Ihrer Kunstwerke, dafür aber für die finanzielle Abgeltung eines entstandenen Schadens. Wo Sie Ihre Kunstwerke verlässlich versichern können, und wie Sie Ihre Kunstsammlung auf Reisen versichern, entnehmen Sie unserer Veröffentlichung zum Thema.

Handyversicherung – sinnvoll oder entbehrlich?

Wer möchte sein teures Handy nicht vor Schaden bewahren und lange Zeit seine Freude daran haben? Auf das begehrte Smartphone mit der Top-Ausstattung, auf das man lange gespart hat, haben es aber auch Langfinger abgesehen. Schnell ist das teure Handy weg – und der Verlust groß.

Eine Handyversicherung verspricht Abhilfe mit dem Ersatz des gestohlenen Handys. Neben Diebstahl sichert so manche Polizze unter anderem auch den Ersatz des Handys bei Flüssigkeits- oder Sturzschäden zu. Konsumentenschützer raten jedoch, genauer hinzusehen, und sich nicht auf allzu vollmundigen Versprechen zu verlassen. Aufschluss gibt oft das Kleingedruckte des Vertrags. Der Vertragsteil, den man gerne einmal übersieht.

Wovor Konsumentenschützer eindringlich warnen, und in welchen Fällen eine Handyversicherung dennoch lohnenswert ist, erfahren Sie in unserem Sachtext zum Thema.

Hundehaftpflichtversicherung – man weiß ja schließlich nie…

Die Entscheidung über eine gesetzliche Pflicht zur Hundehaftpflichtversicherung ist Österreich Landessache. Bisher gilt in fünf Bundesländern die „Pflicht zur Hundehaftpflicht“. Daher erkundigen Sie sich am besten auch nach ersten Recherchen im Netz bei Ihrer Bezirkshauptmannschaft, wie die derzeitige Regelung aussieht.

Fernab vom Zwang legen sich viele Hundebesitzer aber auch ganz freiwillig eine Hundehaftpflichtversicherung zu. Man weiß ja schließlich nie – einmal kurz unaufmerksam im Hundepark, und schon kann ein Schaden an Personen oder Sachen (unter welche derzeit leider noch immer auch Haustiere fallen) entstanden sein.

Es muss aber gar kein Schaden an Mensch oder Tier entstehen, um über den vorausschauenden Abschluss der Hundehaftpflichtversicherung dankbar zu sein. Viel öfter kommt es vor, dass der verspielte Vierbeiner ganz einfach einen Zaun niederreißt oder eine Hauswand beschädigt. In welchen Bundesländern der Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben ist und welche Versicherungsleistungen Sie von einer guten Polizze erwarten können, erfahren Sie in unserem Artikel zum Thema.

Newsletter

Ja, ich möchte einmal monatlich aktuelle Finanzinfos erhalten. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Weitere Eigenheim und Haushaltsversicherungen Beiträge

Die Suche ergibt keine Ergebnisse.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren