Auslandskrankenversicherung

 
Wie der Name bereits sagt, ist die Auslandsversicherung dafür da, Ihre Gesundheit auch auf Reisen mit den besten zur Verfügung stehenden Mitteln wiederherzustellen. Warum es ratsam ist, für jeden Urlaub eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, erfahren Sie hier.

Eine Auslandskrankenversicherung bezahlt Behandlungs- und Transportkosten im weltweiten Ausland. Dank Vereinbarungen können Sie zwar mit Ihrer E-Card in ganz Europa eine Krankenbehandlung in Anspruch nehmen, dennoch sind Sie mit einer Auslandskrankenversicherung nach wie vor besser abgesichert. Denn auch mit EU-Abkommen kommt es nicht selten vor, dass die Behandlung nach Vorlage Ihrer E-Card entweder vom Arzt (gesetzwidrig) abgelehnt wird oder Sie nicht die bestmögliche Heilbehandlung erhalten. Wer auf Nummer sicher gehen will, verlässt sich daher nicht auf das „Gutdünken“ der ausländischen Ärzte und Kassen, sondern schließt auch weiterhin eine Auslandskrankenversicherung ab.

Was deckt eine Auslandskrankenversicherung ab?

Die Auslandskrankenversicherung übernimmt in der Regel alle Kosten zur Wiederherstellung Ihrer Gesundheit nach Krankheit oder Unfall. Dazu gehören Maßnahmen wie:

  • Heilbehelfe
  • Medikamente
  • Operationen
  • Rücktransport aus dem Urlaubsland
  • Zahnbehandlungen

Ausgeschlossen sind Heilbehandlungen, die keine Notfallmaßnahmen darstellen. Darunter fallen beispielsweise:

  • Alternative Heilmethoden
  • Brillen
  • Massagen
  • Physiotherapie

auslandskrankenversicherung
Quelle: bigstockphoto.com – Stockfoto-ID: 201532162 Copyright: Wayhome Studio

Tipp: Leistungen immer genau abklären!

Es ist sinnvoll, sich genauestens über die Leistungen der Versicherung zu informieren. Achten Sie auf folgende Punkte:

  • Rücktransport auch bei Krankheiten und Vorerkrankungen, die bereits vor der Reise bestanden?
  • Rücktransport nur, wenn medizinisch notwendig, oder auch dann, wenn medizinisch sinnvoll?
  • Für welche Zeitspanne gilt der Versicherungsschutz?
  • Sind Sportunfälle mitversichert?
  • Geht es um eine Versicherung mit Vorleistungsklausel?
  • Enthält die Versicherung eine Nachleistungsfrist?
  • Gibt es einen Selbstbehalt?
  • Wer bezahlt die Stornokosten im Falle des Nichtantritts?
  • Wie hoch sind die anfallenden Stornogebühren?

Wie lange gilt die Auslandskrankenversicherung?

Wer eine Standard-Police abschließt, ist normalerweise für sechs Wochen versichert. Überdies gibt es Policen, die Reisende ab einem Aufenthalt von drei Monaten, und Langzeitauslandskrankenversicherungen, die den Versicherungsnehmer bis zu fünf Jahre absichern. Diese sind für all diejenigen sinnvoll, die mehrmals im Jahr verreisen.

Wann ist der Rücktransport medizinisch sinnvoll und wann medizinisch notwendig?

Lesen Sie das Offert Ihrer Versicherung vor der Unterzeichnung gut durch! Besonders berücksichtigungswürdig ist die Frage nach dem Rücktransport.

In welchen Fällen übernimmt die Versicherung den Rücktransport? Medizinisch notwendig wird in der Fachsprache ein Rücktransport nur dann, wenn vor Ort für das bestehende Krankheitsbild keine adäquate medizinische Versorgung besteht. Medizinisch sinnvoll hingegen ist der Rücktransport dann, wenn dadurch der Heilungsprozess aufgrund der psychischen und sozialen Voraussetzungen beschleunigt wird.

TIPP: Bestehen Sie auf ein Offert mit Übernahme der Kosten des medizinisch sinnvollen Rücktransports!

Was ist die Vorleistungsklausel?

Ist im Vertrag Ihrer Auslandskrankenversicherung von einer Vorleistungsklausel die Rede, so nimmt Sie die Versicherung in die Pflicht, die entstandenen Kosten zunächst aus eigener Kasse zu bezahlen. Auf die Unterzeichnung solch eines Vertrages sollten Sie verzichten. Die Versicherung kann Ihnen nämlich bei unterlassener Vorleistung eine Nichterfüllung der Vertragsregeln unterstellen. Soll heißen: Wenn die Summe für Sie zu hoch ist, um in Vorleistung zu gehen, steigt möglicherweise auch Ihre Versicherung aus.

Was ist die Nachleistungsfrist?

Ein weiterer nicht unwichtiger Punkt ist die Nachleistungsfrist. Sie gibt an, wie lange die verhandelten Punkte aus der Versicherung auch nach dem Urlaub noch Gültigkeit haben. Wenn Sie beispielsweise in den letzten Tagen Ihres Aufenthaltes ernsthaft erkranken, und aufgrund dieses Umstandes nicht transportfähig sind, greift die Nachleistungsfrist als eine Art Verlängerung des Versicherungsschutzes.

TIPP: Fragen Sie nach, wie es um die Absicherung steht, wenn Sie sich am letzten Urlaubstag verletzen.

Vor der Behandlung im Aufenthaltsland: OK von der Versicherung schriftlich einholen!

Solange es ihnen gesundheitlich möglich ist, sollten Sie unbedingt das OK des Versicherers einholen bevor erste Behandlungsmaßnahmen zur Wiederherstellung der Gesundheit gesetzt werden. 

In welchen Ländern beteiligt sich die gesetzliche Krankenversicherung aus Österreich bei der Kostenübernahme?

Österreich übernimmt in gewissen Fällen einen Teil der Kosten in Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen wurde. Ein Sozialversicherungsabkommen besteht mit:

  • Albanien
  • Australien
  • Belgien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Bulgarien
  • Chile
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Großbritannien
  • Indien
  • Irland
  • Island
  • Israel
  • Italien
  • Kanada (Quebec)
  • Korea
  • Kosovo
  • Kroatien
  • Lettland
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Mazedonien
  • Moldau
  • Montenegro
  • Niederlande
  • Nordirland
  • Norwegen
  • Philippinen
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweden
  • Schweiz
  • Serbien
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • Tunesien
  • Türkei
  • Ukraine
  • Ungarn
  • Uruguay
  • USA
  • Zypern (griechischer Teil)
ACHTUNG! Sie sind mit dem Sozialversicherungsabkommen zwischen Ihrem Urlaubsland und Österreich nicht im selben Umfang abgesichert wie mit einer Auslandskrankenversicherung. Gerade Abkommen mit Ländern außerhalb der EU sind in der Regel bilaterale Abkommen, die nicht in erster Linie zum Schutz der Reisenden getroffen wurden. In bestimmten EU-Ländern können Sie mit der e-card bereits einige Leistungen in Anspruch nehmen, auf eine volle Kostenübernahme oder –erstattung können Sie sich jedoch nur bei Abschluss einer dementsprechenden Auslandskrankenversicherung verlassen.

Mehr Informationen zum österreichischen Sozialversicherungsabkommen erfahren Sie auf der Seite der Sozialversicherungs-Chipkarten-Betriebs- und Errichtungsgesellschaft m.b.H.-SVC:

http://www.chipkarte.at/portal27/ecardportal/content?contentid=10007.678568&viewmode=content

Das Sozialversicherungsabkommen in Österreich

Auf der Rückseite Ihrer E-Card finden Sie Angaben zur Europäischen Krankenversicherungskarte (EKVK). Mit Vorlage dieser Karte können Sie Krankenbehandlungen im EU-Ausland (siehe Liste unter „In welchen Ländern beteiligt sich die gesetzliche Krankenkasse…) in Anspruch nehmen. Voraussetzung dafür ist die Befüllung aller Kästchen. Dann muss der Arzt aus dem EU-Raum die EKVK akzeptieren und Ihnen eine landesübliche Behandlung zusichern. Tut er das als Vertragsarzt nicht, handelt er gegen bestehende Verträge. Sollte das dennoch passieren, können Sie sich entscheiden, die Rechnung zunächst aus eigener Tasche zu bezahlen, und die Summe bei der Krankenkasse in Österreich zurückzufordern.

Tipp: Da die Verweigerung der Behandlung trotz EU-Vertrag sehr wohl vorkommen kann, sind Sie mit einer Auslandskrankenversicherung in diesen Fällen besser abgesichert.

Die Verrechnung erfolgt intern über die Krankenversicherungen. Ihnen entstehen keine Kosten, auch Wege bleiben Ihnen in der Regel erspart. Ausnahme: In Ländern, in denen die Behandlung vorerst aus der eigenen Tasche bezahlt, und die Rechnung bei der Krankenkasse eingereicht werden muss, haben Sie die landesübliche Vorgehensweise zu akzeptieren. Das gilt beispielsweise für Frankreich. Verlangen Sie in diesem Fall eine Detailaufstellung zur Rechnung und reichen Sie diese bei Ihrer Krankenkasse in Österreich ein.

Auslandskrankenversicherung online abschließen

Heutzutage kann eine Auslandskrankenversicherung auch online abgeschlossen werden. Dagegen spricht grundsätzlich auch nichts. Auch online können Sie sich gute Angebote sichern. Um sich jedoch ein Bild über die gesamte Versicherungslandschaft zu machen, sollten Sie sich mit dem Abschluss via Internet Zeit lassen. Vergleichen Sie in Ruhe und filtern Sie die Versicherung heraus, die den besten Schutz bietet.

Auslandsversicherungsschutz mit Kreditkarte

Wer die Kreditkarte lediglich wegen der Auslandskrankenversicherung beantragt, steigt schlecht aus. Bei einigen Kreditkarten ist ein Auslandsversicherungsschutz inkludiert. Diese sind jedoch meist nicht umfangreich genug. In einigen Fällen ist der Versicherungsschutz überhaupt nicht mehr auf dem neuesten Stand. Auch hier wird in vielen Fällen nur der medizinisch notwendige Rücktransport bezahlt.

Keine Deckung durch die private Krankenversicherung

Privat Krankenversicherte dürfen sich im Ausland nicht auf ihre Versicherung verlassen. Eine private Krankenversicherung schützt Sie nicht automatisch. Es könnte jedoch sinnvoll sein, nach einem Extra-Schutz im Ausland anzufragen. Möglicherweise kann Ihnen diese eine gute Auslandskrankenversicherung zu einem günstigen Tarif anbieten.

Neue Offerte einholen: Neue Auslandskrankenversicherungen bieten oft besseren Schutz

Wenn Sie zu denjenigen gehören, die zur Urlaubszeit immer dieselbe Auslandskrankenversicherung abschließen, ohne die Bedingungen nochmals zu überprüfen, dann sollten Sie einmal an die Einholung neuer Offerte von anderen Anbietern denken. Vergleichen Sie Ihren Vertrag mit den von neuen Anbietern, denn das macht Sinn. Neue Verträge sind oftmals besser, und bieten einen umfangreicheren Schutz.

Was kostet eine Auslandskrankenversicherung?

Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung ist für Einzelpersonen ab einem Betrag von 5,- Euro, für Familien ab 18 Euro möglich. Überprüfen Sie bei billigen Offerten jedoch unbedingt die Deckung und entscheiden Sie sich besser für die höherpreisige Versicherung, die wirklich all Ihre Ansprüche erfüllt.

Eine Auslandskrankenversicherung ist eine sinnvolle Sache für alle, die auf Reisen gehen. Denn auch, wenn die gesetzliche Krankenversicherung in einigen EU-Ländern die entstandenen Kosten bei Krankheit oder Unfall übernimmt, sind Sie mit der freiwilligen Weiterversicherung besser gegen Selbstbehalte abgesichert.

Mario Schantl

Mario Schantl

Mario Schantl kann bereits jahrelange Erfahrung in der Finanz- und Immobilienbranche aufweisen. Als Inhaber und Geschäftsführer einer Agentur ist er mit dem Unternehmertum und wirtschaftlichen Aspekten bestens vertraut und der ideale Ansprechpartner wenn es sich um Steuern, Finanzen und Wohnraumfinanzierung handelt.

Hinweis:

Der Artikel wurde sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte und weiterführenden Links übernommen werden.

*Affiliate Links:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen.

Nichts mehr verpassen Newsletter anmelden!

Ja, ich möchte einmal monatlich aktuelle Finanzinfos erhalten. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren