Internetanbieter in Vorarlberg

In Vorarlberg haben die drei großen Internetanbieter das Sagen. Allerdings dominieren sie in der gesamten Alpenrepublik. Vorarlberg unterscheidet sich also nicht von den anderen Bundesländern.

Die nationalen Anbieter sind:

  • A1
  • Magenta Telekom
  • Drei

Die Zahl der kleinen regionalen Anbieter steigt auch in Vorarlberg. Folgende Unternehmen stehen zur Auswahl:

  • Lampert
  • Highspeed Internet
  • iPlace
  • adino.at
  • Russmedia IT

Lampert punktet mit zwei Monate gratis testen und einer Geschwindigkeit von 500 Mbit/s über Glasfaser. Es gibt unterschiedliche Tarife für verschiedene Nutzerverhalten. Lampert hat das schnellste Internet in Vorarlberg. Kabelfernsehen und Telefon sind in Kombination ebenfalls erhältlich.

Highspeed Internet bietet günstiges DSL-Highspeed-Internet. Allerdings fallen bei diesem Anbieter Servicepauschalen und Einrichtungsgebühren an. Surfen kann man allerdings unlimitiert.

iPlace ist ein langjähriger professioneller Provider, der überwiegend auf Unternehmen ausgerichtet ist. Es werden keine Kosten für die Herstellung und den Service erhoben. iPlace verwendet die Kupferleitungen von A1. Vor dem Kauf ist ein Verfügbarkeitscheck durchzuführen.

Adino ist ein Internet-Service-Provider, der professionelles Hosting für Unternehmen anbietet. Wer auf Zuverlässigkeit und Qualität für seine Firma setzt, ist mit Adino wohl bestens bedient. Der freundliche Kundenservice ist legendär und auch die Sicherheit wird großgeschrieben. Das Unternehmen ist seit 1990 am Markt und bedient Kunden weltweit. Von vielen Entwicklern und Agenturen wird dieses Unternehmen sehr geschätzt.

Russmedia IT hat mobiles Internet mit Vertrag und Wertkarte im Angebot. Mit VOLhighspeed bietet Russmedia IT auch Breitband-Internet über Kabel-TV, Funk und Telefon. 25.000 Kunden nutzen dieses Angebot bereits in Vorarlberg. Ein Breitband-Internet-Anschluss wird innerhalb von 24 Stunden hergestellt.

Was ist Breitbandinternet?

Ganz einfach gesagt, schnelles Internet mit hohen Datenübertragungsraten. Jeder User braucht es, damit sich Websites zügig aufbauen oder Videos ohne ruckeln und Verzögerungen abgespielt werden können.

Unter dem Begriff Breitband vereinigen sich viele Technologien, die alle eines gemeinsam haben: die schnelle Übertragungsrate. Der Einsatz dieser Technologien ermöglicht den Kunden ein nutzerfreundliches Internet. Folgende Technologien sind im Einsatz:

  • Kabel
  • Glasfaser
  • DSL
  • TV-Kabel
  • UMTS/HSPA
  • Satellit
  • WLAN
  • LTE
  • Richtfunk

Die Zahl der Breitband-Internet-Anschlüsse steigt kontinuierlich an, da der Ausbau dieser Technologien gefördert wird. Die Anschlüsse sind stabil und können sowohl privat als auch geschäftlich eingesetzt werden. Private Nutzer freuen sich über den störungsfreien Verlauf von Videos oder Chats. Auch Bilder lassen sich ohne Mühe hoch- und runterladen. Musik- und Filmstreamingangebote können ebenfalls problemlos genutzt werden. HD benötigt eine hohe Datenübertragungsrate.

In Unternehmen wird Breitband überwiegend für Videokonferenzen, Server und Softwareupdates benötigt. Doch auch die Arbeit in VPN’s oder Clouds machen Breitband notwendig.

Internet muss heute sicher und schnell sein, da es immer mehr Menschen nutzen. Ob in der Freizeit, auf der Arbeit oder unterwegs, das Internet ist immer dabei.

Verfasst von:

Ihre Fragen

Wir können für die Informationen in den Antworten kein Gewähr auf Richtigkeit geben und keine Haftung übernehmen. Ihre Frage und unsere Antwort wird anonymisiert, das bedeutet ohne Name und E-Mail Adresse hier veröffentlicht, um andern Lesern einen Mehrwert zu bieten.

Stell uns eine Frage: