Internetanbieter in St. Pölten

In St. Pölten gibt es große Unterschiede in Sachen Internet. In einigen Teilen der Innenstadt ist man deutlich langsamer unterwegs als in Randgebieten. Deshalb sollte man sich zunächst erkundigen, ob der gewünschte Anbieter an der Adresse überhaupt verfügbar ist.

Die nationalen Anbieter

  • A1
  • Magenta Telekom
  • Drei

sind auch hier vertreten. Alle nationalen Anbieter überzeugen durch eine große Auswahl an Tarifen, die eine schnelle Internetverbindung versprechen oder günstige Tarife. Man erhält sowohl DSL als auch Kabel oder Glasfaser.

Auf regionale Anbieter kann man ebenfalls zurückgreifen:

  • noekabel.at
  • ISP Funknetz.at
  • kraftcom
  • kabelplus

Die regionalen Anbieter punkten mit Service und einer Vor-Ort-Beratung.

Der Trend – mobiles Internet

Viele Internetnutzer reisen viel oder sind geschäftlich unterwegs. Deshalb entscheiden sie sich für mobiles Internet. Sie nutzen bewusst den Vorteil der Nutzung eines Tarifs mit einem Gerät an beliebig vielen Standorten. Das mobile Internet kommt überall hin einfach mit.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es nicht mehr zwingend notwendig ist, sich an einen Vertrag zu binden. Es geht auch mit Wertkarte. Je nach Bedarf kann das Datenvolumen immer wieder aufgeladen werden. Das Endgerät kann ein Mobiltelefon, ein Stick oder Cube sein. Man erspart sich so die Vertragsbindung, die Fixkosten und Entgelte. Gezahlt wird nur der tatsächliche Verbrauch. Bei Eltern übrigens sehr beliebt, weil sie die Nutzung des Internets durch die Kinder im Auge behalten können.

Wenn man weiß, dass man mit zum Beispiel einem Gigabyte im Monat auskommt, kann man auf einen festen Internetanschluss gut und gern verzichten. Andere User wollen einfach nur flexibel sein. Damit das Internet stabil ist und bleibt, braucht es einen sicheren Empfang. Die Netzabdeckung muss also gegeben sein. Ansonsten kann das Gerät nicht genutzt werden. Bevor man sich also entscheidet, muss die Netzabdeckung geprüft werden.

Bei allen Anbietern von mobilem Internet kann man sich über die Netzabdeckung online, direkt im Shop oder telefonisch informieren. Es lohnt sich nach Sendemasten und Kundenvolumen zu fragen. Die Internetgeschwindigkeit leidet nämlich, wenn in einem Gebiet wenig Sendemasten vorhanden sind, aber viele Kunden. Jeder Sendemast hat nur eine begrenzte Kapazität. Menschen, die in der Stadt leben haben diesbezüglich einen großen Vorteil gegenüber Landbewohnern. Die Infrastruktur in der Stadt ist deutlich besser. Im ländlichen Raum ist das flächendeckend noch nicht der Fall.

Auf die Geschwindigkeit achten

Wer sich für ein mobiles Internet entscheiden möchte, sollte in jedem Fall auf die Geschwindigkeit achten. Die angegebene Geschwindigkeit kann nämlich von der tatsächlichen Geschwindigkeit stark abweichen. Funkmasten, Traffic und Empfang sind hier die ausschlaggebenden Faktoren. Eine unlimitierte Datennutzung wird selten bei mobilem Internet geboten. Die Anbieter drosseln bei Überschreitung der Grenzen die Geschwindigkeit. Also Augen auf vor dem Kauf!

Newsletter

Ja, ich möchte einmal monatlich aktuelle Finanzinfos erhalten. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Birgit Wichmann

Birgit Wichmann

Birgit verfügt, neben ihrer Erfahrung als Texterin, über eine jahrzehntelange Erfahrung als kaufmännische Leiterin, Controllerin, Bankmitarbeiterin, Steuerberaterin und in der Entwicklung von Rechnungswesensoftware. Frankreich ist ihre große Liebe, nicht nur aufgrund des sagenhaften "Le savoir-vivre". In der Freizeit tourt sie mit dem Rad durch Kärnten, Slowenien und Italien oder versinkt in Büchern. Derzeit lebt Birgit in einem kleinen Herrenhaus am Dobratsch in Villach, aber auch in Frankreich in den sagenumwobenen Cevennen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren