Studentenkonto

Zu hohe Gebühren beim Konto gehören keinesfalls zu den größten Problemen von Studenten. Praktisch überall bekommen sie freie Eintritte und Rabatte. Darüber hinaus sind auch alle ordentlichen Studentenkonten kostenlos zu bekommen. Ein Vergleich lohnt sich dennoch. Wir verraten hier, warum.


Welche Konten kommen für Studenten in Frage?

Selbstverständlich offenbaren viele Finanzinstitute schon durch die Benennung ihrer Konten die gewünschte Zielgruppe. Das gilt für Gehaltskonten, für Seniorenkonten und für Studentenkonten. Es kann sich aber für Studenten auch auszahlen ein wenig über den Tellerrand zu blicken.

studentenkonto
Quelle: bigstockphoto.com – Stockfoto-ID: 131921192 Copyright: CebotariN

Kürzlich entwickelte sich der Markt für Girokonten nämlich grundsätzlich in Richtung Nulltarif. Immer mehr Banken in Österreich gehen mit einem gratis Girokonto auf Kundenfang, und bieten nicht nur ausgezeichnete Konditionen, sondern ebenso lukrative Boni, Gutscheine und Geschenke.

Bei vielen dieser Angebote ist auch kein regelmäßiger Eingang eines Gehalts von Nöten. Es kann sich also rentieren, diese Konten mit in den Vergleich einzubeziehen. Zwei gute Beispiele für diese Entwicklung wären die hellobank! und Number26, die zwar kaum zusätzliche Vorteile nur für Studenten bieten, aber das kann aus unten näher beschriebenen Gründen wiederum seinen ganz eigenen Reiz haben.

Was bietet ein Studentenkonto?

Obwohl es bei einem klugen Vergleich vor allem um die Unterschiede geht, sollte jedes Studentenkonto ein Mindestmaß an Leistungen erbringen:

  • Kostenfreie Kontoführung inkl. aller Buchungszeilen
  • Kostenfreie Bargeldbehebung (zB mittels Bankomatkarte)
  • Kostenfreies Online und Mobile Banking
  • Kostenfreie Kontoauszüge elektronisch oder auf dem Postweg
  • Gratis Einrichtung von Daueraufträgen und Abbuchungsaufträgen

Erst wenn diese Mindestanforderungen erfüllt sind, trifft man anhand der einzigartigen Eigenschaften der verschiedenen Studentenkonten eine Wahl.

Da praktisch alle Studentenkonten einen Überziehungsrahmen anbieten, ist es sinnvoll, geringe Sollzinsen als zusätzliche Mindestanforderung anzusehen. Denn viele Studenten müssen am Ende des Monats überziehen.

Ein Studentenkonto online eröffnen

Zahlungen online erledigen – das ist eine Dienstleistung, die man heutzutage von allen Banken erwartet. Bei Erste Bank und Sparkasse erledigt man seine Banking Geschäfte beispielsweise über die George App. Die Bank Austria stellt ihren Kundinnen und Kunden das 24You Internetbanking zur Verfügung und bei der Raiffeisenbank behält man sein Konto via ELBA immer im Blick.

Aber nicht nur das Banking selbst funktioniert online. So gut wie alle Banken in Österreich bieten zudem die Möglichkeit, als Neukunde ein Konto online zu eröffnen. Sowohl bei der Raiffeisen Bank als auch bei der BAWAG P.S.K. und der Bank Austria eröffnet man als Studentin oder Student sein Bankkonto bequem von zu Hause aus.

Welche Erfordernisse das jeweilige Institut bei Neukunden voraussetzt, erfährt man dabei während des Online-Abschlusses. In den meisten Fällen bestätigt man die Erfüllung der Voraussetzungen mittels Häkchen, anschließend prüft die Bank die Angaben nochmals nach.

Um ein Studentenkonto abschließen zu können, muss die Studentin oder der Student ausnahmslos immer

  • … mindestens 18 Jahre alt sein
  • … das Konto für sich selbst eröffnen
  • … den Hauptwohnsitz in Österreich haben

Es gibt auch noch weitere Voraussetzungen, die sich von Institut zu Institut unterscheiden. So verlangt die BAWAG P.S.K etwa die Vorlage einer Inskriptionsbestätigung, die Raiffeisen Bank verlangt eine Bestätigung darüber, dass man keinerlei USA-Bezug besitzt und bei der Bank Austria bestätigt man zusätzlich noch, dass man keine politisch exponierte Person ist, und einer solchen Person auch nicht nahesteht.

Neben der Möglichkeit der Online-Kontoeröffnung kann man in den meisten Bankfilialen natürlich nach wie vor ein Konto gemeinsam mit einem Berater eröffnen.

Wie unterscheiden sich Studentenkonten im Vergleich?

Trotz der erwähnten Gemeinsamkeiten versuchen die verschiedenen Banken in Österreich natürlich ein einzigartiges Paket zu schmieden, um sich von allen Konkurrenten abzuheben. Diese Unique Selling Propositions (USPs) ändern sich natürlich immer wieder, aber wir können hier als Orientierung einige populäre Beispiele auf dem aktuellen Markt anführen, die zeigen, worauf bei Auswahl zu achten ist.

Erste Bank Sparkasse

Mit George auf der Höhe der Zeit

Besonders attraktiv erscheint das „Erste Bank“ Angebot. Dort bekommen Studenten nicht nur eine gewöhnliche Bankomatkarte zur gratis Bargeldbehebung ausgehändigt. Die Debitkarte „StudentID“ ist gleichzeitig ein internationaler Studentenausweis, die auch als Karte zum kontaktlosen Bezahlen im Supermarkt genutzt werden kann. Vielerorts fungiert der auf der Karte gespeicherte Ausweis als kostenlose oder vergünstigte Eintrittskarte.

Die Debitkarte lässt sich überdies mobil machen; das Bezahlen via Smartphone ist also ebenfalls möglich. Und auch im Internet funktioniert das Bezahlen über die Debitkarte – nämlich überall dort, wo Mastercard als Zahlungsmittel akzeptiert wird.

Neukunden erhalten bei Abschluss des Erste Bank Studentenkontos einen 50 Euro Urlaubs-Gutschein sowie einen 40 Euro shoepping.at Gutschein. Der Urlaubsgutschein ist über die Plattform www.urlaubsspezialisten.at einlösbar. Die Kontoführung ist bis zum 27. Geburtstag gratis.

Raiffeisen Bank

Das klassische Studentenkonto, das schon Papa hatte – aber mit noch mehr Sicherheit

Wer hart arbeitet, der muss auch hart feiern. Beim Sport oder im Urlaub kann aber auch schon mal etwas Unerwartetes passieren. Ein Unfall ist jedoch noch lange kein Weltuntergang. Besonders dann nicht, wenn man über eine private Unfallversicherung verfügt. Mit Abschluss eines Studentenkontos bei der Raiffeisen Bank ist man in der Freizeit gut abgesichert: Die private Unfallversicherung ist im Konto-Paket gratis inkludiert. Sollte also tatsächlich einmal etwas passieren, ist man mit bis zu 25.000 Euro (bei Dauerinvalidität) versichert.

Ebenso in der Unfallversicherung enthalten:

  • Bergungskosten bis zu 2.500,- Euro
  • Unfallkosten bis zu 250,- Euro

Kontoinhaber genießen zusätzlich noch eine Reihe weiterer lukrativer Vergünstigungen und können viel Bares sparen. Neben der gratis Kontoführung ist auch die Debitkarte dauerhaft und die VISA oder Mastercard Gold Karte für ein Jahr gratis. Außerdem bietet der Raiffeisen Club vielleicht die größte Palette an vergünstigten Events. Die Kontoführung ist bis zum 24. Geburtstag gratis.

hellobank!

Modernes Banking für junge Überflieger

Das Studentenkonto der hellobank! bietet alle oben bereits erwähnten Mindestkriterien wie Kontoführung oder Bargeldbehebung zum Nulltarif an. Besonders in Sachen Sollzinsen empfiehlt sich das Angebot dieser Direktbank.

In dieser Hinsicht genießen normale Arbeitnehmer jedoch denselben Vorteil. Zumindest macht der Umstieg auf ein normales Girokonto keinen Unterschied, zumal die hellobank! hier keine Unterschiede macht. Aus dieser Perspektive kann die relative Gleichbehandlung aller Bankkunden auch ein Vorteil sein. Nach Abschluss des Studiums muss man nicht mühsam nach einem neuen Konto suchen.

N26

In acht Minuten zum Banking der Zukunft

N26, die Online-Bank mit Hauptsitz in Berlin, ist alles – aber keine klassische Bank. Hier läuft das Geschäft mit den Finanzen ein wenig moderner, flexibler und zeitgemäßer. Das fängt schon mit der Eröffnung des Girokontos an: Innerhalb von acht Minuten eröffnet man sein Konto auf dem Smartphone. Und das vollkommen kostenlos – das gilt sowohl für die Kontoführung als auch für mobile Zahlungen und Behebungen. Die erste Zahlung kann noch vor dem Erhalt der Debitkarte vorgenommen werden.

Auch Studenten können bei N26 online in nur wenigen Minuten ein Girokonto eröffnen. Besondere Extras gibt es bei dieser Bank für sie jedoch nicht. Auch von Gutscheinen und Geschenken fehlt jede Spur. Dafür erhält man ein mobiles Konto ohne versteckte Kosten. Für junge Menschen ideal. Für Menschen, die Wert auf persönliche Beratung und Betreuung legen, eher nicht. Der Großteil der Beratung wird online über den Kundendienst-Chat abgewickelt.

Weitere Informationen
www.kostenlostesgirokonto.at
www.iamstudent.at/blog/studentenkonto/
www.uni.at/tipps/hello-bank-studentenkonto/

Newsletter

Ja, ich möchte einmal monatlich aktuelle Finanzinfos erhalten. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Claudia Felbermayer

Claudia Felbermayer

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren