Kreditkondition

Das Wichtigste in Kürze
  • Die Kreditkonditionen, auch Darlehensbedingungen genannt, beschreiben die rechtlichen und finanzwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die an die Vergabe eines Kredits geknüpft sind.
  • Während sich die allgemeinen Darlehensbedingungen auch alle sonstigen rechtlichen Beziehungen beider Seiten beziehen, berücksichtigen die Kreditkonditionen nur die Rahmenbedingungen eines Kredits.
  • Bei der Aufnahme einer Finanzierung fallen Kosten in Form von Zinsen an. Wie hoch diese Zinsen bei einem Kredit ausfallen, ist neben wirtschaftlichen Aspekten ebenfalls abhängig von der finanziellen Situation des Antragstellers.

Möchte man einen Kredit aufnehmen, so wird man relativ schnell bemerken, dass es am Markt eine Vielzahl an Anbietern und unterschiedlichsten Angeboten gibt. Bei der Entscheidung hilft in der Regel nur ein Vergleich der Kreditanbieter, in dem die wichtigsten Vergleichswerte gegenüber gestellt werden. Bei den Vergleichswerten handelt es sich um die Kreditkonditionen, auch Darlehensbedingungen genannt.

Quelle: bigstockphoto.com – Stockfoto-ID: 316477699, Copyright: Jirapong Manustrong

Man versteht darunter alle rechtlichen und finanzwirtschaftlichen Bedingungen, die an die Vergabe von Krediten geknüpft sind. Weiters werden durch die Kreditkonditionen die Rechte und Pflichten des Kreditgebers und Kreditnehmers festgelegt.

Während sich die allgemeinen Darlehensbedingungen auch alle sonstigen rechtlichen Beziehungen beider Seiten beziehen, berücksichtigen die Kreditkonditionen nur die Rahmenbedingungen eines Kredits.
Natürlich ist es auch abhängig vom jeweiligen Kreditgeber, welche Punkte in den Darlehensbedingungen angesprochen werden.

Gewisse Punkte müssen jedoch laut Gesetz in den Konditionen vertraglich geregelt sein:

  • die Höhe des Zinssatzes
  • die Höhe des Auszahlungskurs
  • die Dauer der Zinsfestschreibung
  • der Tilgungsbeginn
  • der Tilgungssatz
  • die Höhe der Bereitstellungszinsen
  • die Summe eventueller Bearbeitungsgebühren

Der Zinssatz

Durch den Zinssatz wird angegeben, um wie viel Prozent die Höhe der Finanzierung innerhalb einer bestimmten Periode steigt.

Leiht man sich 100 Euro von einem Kreditgeber, und liegt dessen Zinssatz bei 1,5 Prozent pro Monat, so schuldet man ihm nach einem Monat 101,50 Euro.

Der Auszahlungskurs

Der Auszahlungskurs wird auch Auszahlungsbetrag genannt und beschreibt den geliehenen Geldbetrag plus Zinsen und eventuell anfallender Nebenkosten. Es handelt sich beim Auszahlungskurs also um die tatsächliche Summe, die man für den Kredit zurückzahlen muss.

Zinsfestschreibung

Die Zinsfestschreibung bestimmt, wie lange die Zinsen gleich (Fixzinsen) bzw. ab wann sie aufgrund der Finanzmarktlage steigen oder fallen können oder der Kreditgeber sie neu berechnen darf.

Tilgungsbeginn und Tilgungssatz

Der Tilgungsbeginn bestimmt, ab welchem Datum der Kredit beglichen werden muss. Die Raten, in denen diese Rückzahlung geschieht, nennt man Tilgungssatz.

Bereitstellungszinsen

Die Bereitstellungszinsen werden benötigt, um dem Kreditgeber die Refinanzierung zu ermöglichen und sich bis zur Tilgung von Krediten abzusichern.

Diese Kosten fallen in der Regel nur an, wenn zwischen dem Vertragsabschluss und der Auszahlung des Geldes eine längere Zeit vergeht.

Der Kreditgeber ist gesetzlich dazu verpflichtet, die gesamte Kreditsumme in dieser Zeit immer bereit zu halten. Eine gewinnbringende Anlage der Summe ist nicht möglich, weswegen der Kreditgeber Bereitstellungszinsen als Entschädigung dafür verlangt.

Tipps für ideale Kreditkonditionen

Bei der Aufnahme eines Kredits fallen Kosten in Form von Zinsen an. Wie hoch diese Zinsen bei einem Kredit ausfallen, ist neben wirtschaftlichen Aspekten ebenfalls abhängig von der finanziellen Situation des Antragstellers.

Als Kreditnehmer kann man die Höhe der Zinsen zwar nicht direkt beeinflussen, es gibt jedoch bestimmte Faktoren, durch die man günstigere Kreditkonditionen erhalten kann bzw. die bei der Suche nach einem Kredit von Vorteil sein können.

Für gute Bonität sorgen

Die Kreditwürdigkeit des Antragstellers ist eine der wesentlichsten Einflüsse auf die Höhe der Kreditzinsen. Bei schlechter Bonität kann es auch passieren, dass gar keine Kreditsumme gewährt wird. Es ist daher sehr wichtig darauf zu achten, die Bonität im Positiven zu halten, denn auch ein zukünftiger Kreditgeber sieht, ob man mit geliehenem Geld umgehen kann.

Es besteht die Möglichkeit, beim Kreditschutzverband KSV 1870 eine Selbstauskunft zu beantragen. Man erhält daraufhin einen Überblick über die eigene Bonität und sieht, welche Einträge beim KSV gemacht wurden.

Es empfiehlt sich auf Finanzierungen in Form von Raten beim Kauf von Elektronik, Möbel oder sonstige Alltagsgegensstände zu verzichten, da selbst kleinere Käufe wie die eines Fernsehers auf Raten bereits einen Krediteintrag beim KSV verrursachen. Für einen zukünftigen Kreditantrag kann dies dann ein Nachteil sein.

Ebenfalls ist es von Vorteil, wenn man Rechnungen in der Vergangenheit immer ordnungsgemäß bezahlt hat und es nie zu einer längeren Mahn- oder gar Inkassodrohung gekommen ist.

Anfrage der Kreditkonditionen – keine Kreditanfrage

Bei der Suche nach dem geeigneten Kredit oder Darlehen sollte man dringend auf den Unterschied zwischen einer Kreditanfrage und der Anfrage nach den Kreditkonditionen achten.

Stellt man eine Kreditanfrage, wird der Kreditschutzverband KSV darüber informiert, und es entsteht ein Eintrag. Das kann unter Umständen einen Einfluss auf die Bonität und zukünftige Anfragen haben. Hat ein Antragsteller mehrere aktive Kredite und stellt regelmäßigen Kreditanfragen, wird das von Banken negativ bewertet.

Bei einer Anfrage nach den Kreditkonditionen hingegen, erfolgt keine Abfrage beim KSV, man erhält unverbindlich Informationen zu aktuellen Kreditkonditionen und Rahmenbedingungen.

Wahl der richtigen Laufzeit

Vor der Kreditaufnahme ist ein Haushaltsplan unumgänglich. Darin werden Einnahmen und Ausgaben gegenübergestellt. Zieht man alle Ausgaben von den Einnahmen ab, sollte man genügend Geld zur Verfügung haben, dass man problemlos die Monatsraten einer Finanzierung zurückzahlen kann. Jeder Kreditnehmer sollte daher wissen, wie viel Geld ihm am Ende des Monats tatsächlich übrig bleibt.

Im Anschluss sollte die Laufzeit von einem Kredit und dessen Kreditsumme so gewählt werden, dass die Tilgung des Kredits während der gesamten Laufzeit möglich ist und genügend finanzieller Spielraum bleibt. Ein Kreditrechner kann dabei helfen, einen Eindruck darüber zu erhalten, wie die monatlichen Kreditraten aussehen werden, wenn sich Laufzeit und Kreditsumme ändern.

Man sollte stets beachten, dass die Ratenhöhe bei einer längeren Laufzeit niedriger ist. Im Gegensatz dazu ist der effektive Jahreszins niedriger, wenn man einen Kredit in kurzer Zeit zurückzahlt. Vor der Wahl des Kredits sollte also auf jeden Fall abgewogen werden, was in der jeweiligen Situation am günstigsten ist und was man sich leisten kann.

Angabe eines Verwendungszwecks

Beim Antrag eines Kredits wird man in der Regel darum gebeten, einen Verwendungszweck für das Darlehen anzugeben. Die Angabe eines Verwendungszwecks kann sich positiv auf die Zinskosten des Kredits auswirken.

Möchte man sich also beispielsweise ein Auto anschaffen, sollte man als Verwendungszweck “Auto” angeben, da das erworbene Auto eine Sicherheit für die Bank darstellt. Ist man als Kreditnehmer nicht in der Lage, die Kreditraten zu begleichen, kann die Bank das Auto verkaufen und den daraus entstehenden Erlös behalten.

Das Risiko für die Banken wird dabei reduziert, weswegen Kredite mit Verwendungszwecken häufig günstigere Kreditzinsen erhalten.

Zweiten Kreditnehmer ins Boot holen

Beim Kreditantrag einen zweiten Kreditnehmer anzugeben, kann sich aus zwei Gründen lohnen. Er kann für bessere Kreditkonditionen sorgen und gleichzeitig die Annahmewahrscheinlichkeit erhöhen. Insbesondere wenn das eigene Einkommen nicht sehr hoch ist, kann ein zweiter Kreditnehmer von Vorteil sein, da er das Risiko von Zahlungsausfällen verringert.

Vergleichen, vergleichen, vergleichen

Grundsätzlich ist es neben den genannten Punkten von großer Wichtigkeit, die Kreditangebote verschiedener Banken miteinander zu vergleichen. Erst ein Kreditvergleich zeigt die Unterschiede verschiedener Anbieter und der Kreditnehmer kann entscheiden, welche Punkte für ihn persönlich am attraktivsten sind.

Wie bereits erwähnt, sollte bei Banken eine Anfrage zu den Konditionen gestellt werden und keine Kreditanfrage, da diese zu einer KSV-Abfrage führen.

Christina Weiß

Christina Weiß

Als ausgebildete Marktkommunikatorin befasst sich Christina seit einigen Jahren intensiv mit der Erstellung von optimalen Inhalten. Im Besonderen spezialisierte sie sich dabei auf das Verfassen von Finanz- und Rechtstexten, bei welchen ihr das wirtschaftliche Interesse, eine schnelle Auffassungsgabe und ihre klar strukturierte Arbeitsweise zugute kommen.

Hinweis:

Der Artikel wurde sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte und weiterführenden Links übernommen werden.

*Affiliate Links:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen.

Inhaltsverzeichnis

Nichts mehr verpassen Newsletter anmelden!

Ja, ich möchte einmal monatlich aktuelle Finanzinfos erhalten. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren