Autokredit

Das Wichtigste in Kürze
  • Autokredite werden von Autohäusern und Haus- oder Direktbanken zu ganz unterschiedlichen Konditionen angeboten.
  • Der Autokredit ist eine spezielle Form des Konsumkredits.
  • Gegenüber dem Leasing hat der Autokredit einige, nicht zu schlagende Vorteile.

Die Fahrprüfung ist bestanden, stolz hält man den Führerschein in der Hand und jetzt soll es das erste eigene Auto sein. Auch die Familienplanung kann den Umstieg auf ein anderes Auto notwendig werden lassen. Doch was gilt es zu beachten, wenn der Kontostand zur Finanzierung nicht reicht?

Cashper_Logo_120x40

Laufzeit

30 – 60 Tage

Kreditbetrag

EUR 100 bis EUR 1.500 

Laufzeit

24-120 Monate

Kreditbetrag

EUR 3.000 bis EUR 65.000 

Laufzeit

12-120 Monate

Kreditbetrag

EUR 4.000 bis EUR 30.000 

Laufzeit

12-120 Monate

Kreditbetrag

EUR 3.000 bis EUR 50.000 

Laufzeit

6-72 Monate

Kreditbetrag

EUR 500 bis EUR 50.000 

Der Traum vom eigenen Auto

Ob es das erste eigene Auto ist, der Familien-Van oder ein Firmenwagen, es gibt viele gute Gründe sich für ein Auto zu entscheiden. Für manchen bedeutet das Auto die große Freiheit, für andere ist es Prestige und für wieder andere einfach ein Fortbewegungsmittel. Doch was auch immer es ist, ein Auto kostet Geld und nicht jeder hat zur Finanzierung ausreichend Geld auf dem Konto. Schön, dass es Autokredite gibt. Doch was gilt es bei einer Finanzierung über einen Autokredit zu beachten? Und ist Leasing nicht vielleicht doch günstiger?

Neben den Autohäusern bieten auch Haus- und Direktbanken eine Finanzierung in Form eines Autokredits an. Die Zinsen sind derzeit niedrig und online lässt sich der gewünschte Kredit leicht im Voraus berechnen.

Direktbanken

Direktbanken werben damit, dass sie schnell, unkompliziert und transparent sind. Nebenkosten, Bearbeitungs- oder Kontoführungsgebühren entstehen nicht. Sondertilgungen sind in unbegrenzter Höhe möglich. Oft muss nicht einmal ein Typenschein hinterlegt werden und die Kreditvorentscheidung fällt bereits am Ende des Antrags. Bei der Wahl der Verzinsung kann man wählen zwischen einem fixen oder einem variablen Zinssatz.

Entscheidet man sich für die Fixzins-Garantie sichert man sich den attraktiven Zinssatz für die gesamte Laufzeit des Autokredits. So sind von Anfang an die Gesamtkosten festgelegt und die monatliche Rate ist gleichbleibend hoch. Der variable Zinssatz erhöht oder reduziert sich während der Laufzeit je nach Marktentwicklung. Meist wird er für drei Monate festgelegt und orientiert sich am Drei-Monats-Euribor.

Hausbanken

Hausbanken vergeben den Autokredit meist schon deutlich teurer als Direktbanken. Auch hier sind Sondertilgungen möglich und es kann eine variable Laufzeit gewählt werden. Der Zinssatz ist fix festgelegt. Auf Bearbeitungskosten wird meist verzichtet, aber Kontoführungsgebühren und Einmalkosten, wie für die KSV-Auskunftsgebühr fallen oft schon an.

Meist bieten die Hausbanken, aber auch die Direktbanken zusätzlich noch einen Versicherungsschutz an, der im Falle des Ablebens des Kreditnehmers den zu diesem Zeitpunkt noch offenen Kreditbetrag abdecken soll. Die Höhe der Versicherungsprämie richtet sich nach den Sollzinsen. Der Antrag ist auch bei den Hausbanken meist online möglich, sodass der Gang in eine Filiale entfällt. Als Sicherheit für die Bank dient der Typenschein des Autos, der bei der Bank hinterlegt werden muss. Man kann den PKW also nicht selbst ohne die Zustimmung der Bank wieder verkaufen.

Autohändler

Natürlich kann man das Auto auch bar beim Autohändler bezahlen. Der Barkauf ist immer die kostengünstigste Finanzierung. Darüber hinaus hat man eine ausgezeichnete Verhandlungsposition. Denkbar ist natürlich auch, sich den benötigten Betrag von einer Bank zu leihen und dann mit dem Autohaus einen Rabatt auszuhandeln.

Wer sein Kapital nicht durch eine Barzahlung binden möchte, der kann auch über das Autohaus einen Autokredit aufnehmen. Viele Autohändler arbeiten mit einer Autobank als Partner zusammen oder treten als Vermittler für eine Autofinanzierung auf. Die Bedingungen ähneln denen von Hausbanken.

Welche Unterlagen werden für den Autokredit benötigt?

Beim Autokredit handelt es sich um eine spezielle Form des Konsumkredits. Der Autokredit ist, wie der Name schon sagt, auch nur für die Anschaffung von Neu- oder Gebrauchtwagen sowie relevantem Zubehör vorgesehen. Der Vorteil der Nutzung eines speziellen Autokredits liegt vor allem darin, dass dieser zweckgebundene Ratenkredit oft einen günstigeren Zinssatz hat als nicht-zweckgebundene Kredite.

Wichtig für eine derartige Finanzierung eines Autos ist der Einkommensnachweis und die Bonität. Die Bonität richtet sich nach dem KSV-Scoring des KSV 1870. Je nach Bonität werden die Konditionen festgelegt. Je höher die Bonität, umso niedriger der Zinssatz.

Bevor eine Bank eine Kreditzusage erteilt, prüft sie die Bonität und die Identität. Dafür werden folgende Unterlagen benötigt:

  • ein amtlicher Lichtbildausweis oder Reisepass
  • die Kontoauszüge des Girokontos
  • die Gehaltsnachweise der letzten 3 Monate.

Voraussetzungen für die Gewährung eines Autokredits sind:

  • das Mindestalter beträgt 18 Jahre
  • ein Hauptwohnsitz in Österreich
  • Gehalts- oder PensionsempfängerIn

Die Besonderheiten eines Autokredits

Im Gegensatz zu einem Konsumkredit beziehungsweise Ratenkredit handelt es sich um ein Darlehen mit Verwendungszweck. Schon allein dieser Umstand schränkt die ökonomische Fehlanreize (moral hazard) ein und erlaubt Kreditgebern günstigere Konditionen zu gewähren.

Die Kredithöhe bewegt sich meist zwischen 4.000 und 50.000 Euro. Die Mindesthöhe ist bei Konsumdarlehen zwar meist etwas geringer, ab 1.000 oder 3.000 Euro, angelegt, aber die maximale Höhe ist meist identisch mit der der Autokredite. Die Rückzahlung erfolgt in gleichbleibenden Annuitäten über den gewünschten Zeitraum und es kann meist zwischen einer fixen oder variablen Verzinsung gewählt werden.

Hinweis: Bei einem Autokredit ist es empfehlenswert eine Laufzeit von drei Jahren oder kürzer zu wählen. Da ein PKW schnell sehr stark an Wert verliert, sollte die Rückzahlung in diesem Zeitraum erfolgen. Bei anderen Ratenkrediten wird meist langsamer getilgt. Die meisten Banken gestatten jedoch Laufzeiten von bis zu 120 Monaten.

Welche Rolle spielt die Bonität?

autokauf-abschluss
Je nach Bonität kann es zu unterschiedlichen Angeboten kommen.
Quelle: bigstockphoto.com – Stockfoto-ID: 10049888, Copyright: Kzenon

Bei der Auswahl eines jeden Kredits sollte ein wichtiger Vermerk beachtet werden: „Bonitätsunabhängig“. Bei Autokrediten findet sich diese vorteilhafte Klausel meist öfter als bei Ratenkrediten.

Der Vorteil für den Kreditnehmer ist bei diesen Angeboten nicht nur der leichtere Vergleich. Ansonsten müsste der Konsument mehrere Kreditanfragen stellen, um wirklich vergleichen zu können. Bei bonitätsabhängigen Angeboten hängt nämlich der tatsächliche Zinssatz von der eigenen Kreditwürdigkeit ab. Der Vergleich wird in diesen Fällen trotz Online-Kreditrechner sehr schwierig. Bei Autokrediten ist das Vergleichen der einzelnen Angebote mit dem Vermerk “Bonitätsunabhängig” folglich oft leichter.

Muss bei einem Autokredit der Typenschein bei der Bank hinterlegt werden, stellt das einen Nachteil dar. Dieser Nachteil ist aber schon lange bei Direktbanken abgeschafft worden. Direktbanken, verlangen diese Sicherheit oft nicht mehr und das Fahrzeug ist zu 100 % im Eigentum seines Besitzers.

Was ist wichtig bei einem Autokredit?

Wie bei allen anderen Krediten auch, sollten folgende Faktoren Berücksichtigung finden:

  • der Effektivzins
  • die Höhe der Bearbeitungsgebühren
  • die Höhe der Kontoführungsgebühren
  • die Verpflichtung, eine Versicherung für den Ablebensfall abschließen zu müssen
  • Sondertilgungen sollten möglich sein
  • die monatliche Rate und die Laufzeit müssen der eigenen Finanzsituation angepasst sein.

Autokredit versus Leasing

Noch Ende der 90iger Jahre und am Anfang der 2000er sprachen viele Autofahrer vom Leasing als erste Wahl bei der Autofinanzierung. Das hat sich heute geändert. Heute ist der Autokredit die beliebteste Finanzierungsform.

Beim Leasing gehört das Fahrzeug während der Nutzung der Leasinggesellschaft. Dadurch ist die Entscheidungsfreiheit des Nutzers (juristisch gesehen: Besitzer und nicht Eigentümer) wesentlich eingeschränkt. Deshalb muss verpflichtend eine Vollkasko-Versicherung abgeschlossen werden. Hingegen kann beim Eigentum die günstigere Teilkasko genommen werden. Außerdem kann das eigene Auto jederzeit verkauft werden, während beim Leasingvertrag eine vorzeitige Kündigung schwer möglich ist.

Sowohl bei Leasingverträgen als auch beim Kredit müssen die Anbieter alle Kosten beziehungsweise Zinsen übersichtlich darstellen. Der Gesetzgeber hat in den letzten Jahren den Vergleich für Konsumenten dahingehend wesentlich erleichtert.

Darüber hinaus wird das Auto beim Leasing oft zu einem überzogenen Restwert gekauft. Immerhin ein Drittel der Autobesitzer entscheidet sich in Österreich für diese Option. Das obwohl der Wertverlust enorm sein kann. Bei einer Finanzierung mittels Autokredit kann das Auto nach vier bis fünf Jahren verkauft werden. Ein Teil des Kapitals, also die Anzahlung, für den neuen PKW ist dann schon vorhanden.

Leasing ist wie mieten. Man nutzt den PKW und bezahlt dafür jeden Monat einen fixen Betrag. Am Ende des Leasingzeitraums kann man das Auto zu einem Restwert erwerben. Berechnet man jedoch alle Leasingkosten, wird schnell klar, dass Leasing teurer ist als ein Autokredit, und zwar in nicht unerheblichem Maße.

Wer jedoch immer das neueste Modell fahren möchte und die hohen Ausgaben nicht scheut, dem sei das Leasing empfohlen. Für Unternehmen sind die Kosten als abschreibungsfähige Betriebsausgabe abzugsfähig.

Es gibt zwei Leasingarten, dass fixe oder variable Leasing. Die Wahl wird sich nach den individuellen finanziellen und steuerlichen Gegebenheiten richten. Eine Beratung ist hier empfehlenswert.

Die Vorteile des Autokredits

Die Vorteile gegenüber dem Leasing können wie folgt zusammengefasst werden:

  • Eigentümer des Fahrzeugs von Beginn an.
  • Es ist keine Anzahlung und Restzahlung nötig.
  • Es gibt keine Altersbeschränkung für das Auto.
  • Sondertilgungen sind möglich.

Autohändler gewähren bei Barzahlung einen Rabatt von bis zu 15 %. Sofern zuerst ein Darlehen aufgenommen wurde, kann man mit dem Kaufpreis zum Autohaus marschieren und den Kaufpreis nachverhandeln.

Einen Leasingvertrag kündigen?

Ein Autokredit kann immer umgeschuldet werden. Die Möglichkeit der kostenlosen Sondertilgung wurde schon erwähnt. Wird hingegen ein PKW über einen Leasingvertrag finanziert, dann kann die Kündigung etwas schwerer ausfallen, denn nur in diesen Fällen ist die Auflösung des Vertrages möglich:

  • das Fahrzeug wird gewechselt
  • die Prämien werden erhöht (zwei Monate Zeit)
  • einen Monat vor dem Stichtag des Vertragsabschlusses
  • wenn ein Schadensfall eintritt (einen Monat nach Eintreffen der Verständigung)

Hinweis: Obwohl Leasingverträge in juristischer Hinsicht dem Autokredit in vielen Punkten gleichgestellt sind, spiegeln die Prämien nicht immer die aktuellen Zinsen auf den Finanzmärkten wider. Prüfen Sie die Konditionen daher sehr genau!

Fazit
Auch bei der Finanzierung eines Autos gilt, Augen auf und Konditionen vergleichen. Schließlich schafft man sich nicht jeden Tag ein neues oder gebrauchtes Auto an, also will die Finanzierung gut überlegt sein.

Weitere Informationen

https://www.oeamtc.at/versicherung/fahrzeugversicherungen/kaskoversicherung/
https://www.sofortkreditoesterreich.at/autokredit-rechner-fuer-oesterreich-so-finanzieren-sie-ihr-auto/

Newsletter

Ja, ich möchte einmal monatlich aktuelle Finanzinfos erhalten. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Mario Schantl

Mario Schantl

Mario Schantl kann bereits jahrelange Erfahrung in der Finanz- und Immobilienbranche aufweisen. Als Gründer der OPTIFIN und Geschäftsführer einer Agentur hat er tagtäglich mit den Themen Immobilienfinanzierung und Finanzen zu tun. Er betreut und erstellt daher die Inhalte zu diesen Themen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren