Geld sicher verwahren

 

geld-kopfpolster
Kopfpolster sind naturgemäß nicht zur sicheren Geldaufbewahrung geeignet. Quelle: bigstockphoto.com – Stockfoto-ID: 81774524 Copyright: adamico

In der heutigen Zeit, mit all den Kreditkarten, Bankkonten und sogar PayPal, scheint es etwas prähistorisch eine größere Menge Geld im Eigenheim zu verwahren. Trotzdem ist es immer sinnvoll eine Art Notgroschen in bar zur Hand zu haben. Es kann jederzeit ein Notfall eintreten, der einen schnellen Zugang zum Geld erfordert. Vielleicht muss spontan eine Reise angetreten werden um ein Familienmitglied oder einen Bekannten aus einer misslichen Lage zu retten. Der Flug wird mittels Kreditkarte bezahlt, aber am Zielort wird Bargeld benötigt, welches sich in dieser Menge nicht schnell bei einem Bankomaten beheben lässt. Oder es fühlt sich einfach nur gut an, ein paar Euro direkt zur Verfügung zu haben. Das gute Gefühl kann aber nur vorhanden sein, wenn das Geld auch tatsächlich sicher verwahrt ist.

Welche Prinzipien sind bei der Geldaufbewahrung zu beachten?

Wer daran denkt, eine große Geldmenge bei sich Zuhause zu bunkern, der sollte eine ganze Reihe von Grundsätzen befolgen, damit das Kapital nicht diversen Risiken ausgesetzt ist. Einfach nur einen teuren Tresor bzw. Safe anzuschaffen, reicht leider oft nicht aus:

  • Möglichst wenig Menschen dürfen vom Aufbewahrungsort wissen
  • Das beste Versteck erscheint möglichst alltäglich
  • Geld muss nicht nur vor krimineller Energie geschützt werden
  • Feuer oder andere Umwelteinflüsse sind vielleicht sogar gefährlicher als Kriminelle
  • Geld wird oft auch innerhalb der Familie entwendet
  • Die Sicherheitsstufe des Tresors muss dem enthaltenen Wert angepasst sein
  • Die Hausratsversicherung muss ebenfalls an den verwahrten Geldwert angepasst sein
  • Der Gesamtwert kann auf verschiedene Verstecke aufgeteilt werden
  • Neben Geld empfiehlt es sich auch krisensicheres Edelmetall in physischer Form zu verwahren
  • Bedenken Sie die Inflation bei der Geldaufbewahrung über Jahre hinweg

Gerade bei älteren Personen sieht man häufig die Weisheit, das ganze Geld nicht an einem einzigen Ort zu verstecken. So können verschiedene Familienmitglieder in unterschiedliche Verstecke eingeweiht werden und das Risiko wird aufgeteilt. So wird die Sicherheit entscheidend erhöht. Selbstverständlich kann es sich bei einem dieser Verstecke um einen Möbeltresor handeln, der das Geld und auch wichtige Dokumente vor Feuer schützt. Ausführliche Informationen zu diversen Tresoren dieser Art finden sich bei safetyguide.de: https://safetyguide.de/einbruchschutz/moebeltresor-kaufratgeber-sichere-geld-aufbewahrung-zuhause/.

Aber die Weisheit der älteren Generation sollte nicht ignoriert werden und deshalb sind gleich mehrere Verstecke für erhöhten Schutz zu bevorzugen.

Was sind die besten Versteckideen abgesehen von einem Möbeltresor?

Abschließend wollen wir noch einige kleine Tipps und Ideen zur Geldaufbewahrung mit auf den Weg geben. Sehr unauffällig sind Verstecke in der Küche. Dort rechnet kaum jemand damit, große Geldmengen in einer Packung für Kartoffelknödel oder Reis anzutreffen. Sehr gerne werden auch erhöhte Plätze genutzt. Auf dem Bauernschrank oder in der Deckenverkleidung kann Bargeld relativ sicher aufbewahrt werden, da unser Blick nur in Ausnahmefällen nach oben wandert.

safe-sichere-aufbewahrung
Ein Safe schützt das ersparte und wichtige Dokumente auch vor Umwelteinflüssen wie Wasser oder Feuer. Quelle: bigstockphoto.com – Stockfoto-ID: 150963509 Copyright: Virrage Images

Abzuraten ist hingegen von den klassischen Verstecken, wie etwa Bilderrahmen, Kopfpolster oder der Spülkasten der Toilette. Diese Orte sind allen Einbrechern Österreich und Deutschland bereits bestens bekannt und eignen sich nicht für die sichere Geldaufbewahrung.

Weitere Informationen:

https://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article137111821/Wo-Ihr-Bargeld-zu-Hause-keinesfalls-sicher-ist.html

 

Mario Schantl

Mario Schantl

Mario Schantl kann bereits jahrelange Erfahrung in der Finanz- und Immobilienbranche aufweisen. Als Inhaber und Geschäftsführer einer Agentur ist er mit dem Unternehmertum und wirtschaftlichen Aspekten bestens vertraut und der ideale Ansprechpartner wenn es sich um Steuern, Finanzen und Wohnraumfinanzierung handelt.

Hinweis:

Der Artikel wurde sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte und weiterführenden Links übernommen werden.

*Affiliate Links:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen.