Geldanlage

Bei einer Geldanlage handelt es sich um eine direkte Investition in Unternehmen, Immobilien, Sparprodukte einer Bank oder Aktien mit dem Ziel einer Ertragswirtschaftung.
Als Anleger kann man sich grundsätzlich frei entscheiden, in welche Geldanlage man investieren möchte. Je nach Risikobereitschaft des Anlegers gibt es eine Menge unterschiedlicher Optionen, die im besten Fall einen Ertrag erwirtschaften, oder zumindest den Wert der Anlage erhalten. Je länger man das Geld anlegt, dieses also arbeiten kann, desto höher ist eine mögliche Rendite und damit der Gewinn.
Bei Wahl der falschen Geldanlageform oder zu hohem Risikospiel können jedoch auch Verluste entstehen.

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Finanzanlagen und Sachanlagen.
Unter Finanzanlagen versteht man meist langfristig gedachte Unternehmensbeteiligungen wie beispielsweise Aktien oder Anteile, diese werden nicht zur kurzfristigen Spekulation gehalten.
Sachanlagen beziehen sich auf Immobilien oder Geräte, also Dinge, die man nutzen kann.

Ein wichtiger Punkt bei einer Geldanlage ist deren Laufzeit. Die Dauer einer kurzfristigen Anlage beträgt maximal 12 Monate, die einer mittelfristigen Anlage 5 Jahre und die einer langfristigen Anlage mehr als 5 Jahre.