Geld verdienen im Internet

Wer Globalisierung sagt, denkt gleichzeitig an die Digitalisierung. Die Welt hat sich vernetzt. Dabei ist es schon lange nicht nur die Kommunikation via neuer Technologien, die uns dazu treibt, ins Internet einzusteigen. Wir suchen nach Informationen, kaufen Produkte, lesen Artikel und finden Arten der Unterhaltung und Freizeitgestaltung im Internet.

„Wer Digitalisierung nicht versteht, der stirbt“ titelt ein Artikel(1) in der Online-Ausgabe des österreichischen Wirtschaftsmagazins Trend. Im Interview mit Wirtschaftspunk Gerald Hörhan wird deutlich, wie wichtig es für jeden Einzelnen ist, die Digitalisierung zu verstehen. Denn längst greift sie in unser privates Leben ein.

„Die alten Modelle funktionieren nicht mehr.“ Gerald Hörhan

Das Internet hat unser Leben gravierend verändert. Wir gehen beispielsweise schon lange nicht mehr so oft auf die Bank, wie wir es vor einigen Jahren noch getan haben. Kontobewegungen führen wir online durch und haben dabei unsere Finanzen immer im Auge.

geld-verdienen-im-internet
Quelle: bigstockphoto.com – Stockfoto-ID: 97825160 Copyright: GaudiLab

Industrie 4.0: Unsere Arbeitswelt wird sich dramatisch verändern

Das ist die vierte industrielle Revolution. Das Forschungsprojekt Industrie 4.0 beschäftigt sich mit den Auswirkungen der digitalen Revolution. Mit ihr wird, nach Richard David Precht, ein 250 Jahre altes Gesellschaftsmodell zu Ende gehen(2). Precht vertritt die These, dass sich unsere gesamte Gesellschaft durch die Digitalisierung verändern wird, und bringt zur Veranschaulichung das Beispiel der ersten industriellen Revolution:

Durch die erste industrielle Revolution kommt das Bürgertum anstelle des Adels durch harte Arbeit an die Macht. Durch die digitale Revolution wird sich Macht neu aufteilen und definieren. War es in der ersten Revolution die Arbeit, ist es jetzt die Information, die unsere Gesellschaft von Grund auf verändern wird.

NEWS 2019: Was hat sich seit der Erstellung dieses Artikels getan?

Welche Entwicklungen zeichnen sich in Sachen Industrie 4.0 und Digitalisierung ab? Um dieser Frage nachzugehen haben wir uns im Mai 2019 erneut auf die Suche begeben.

Internetberufe auf dem Vormarsch

Immer mehr junge Menschen arbeiten nicht mehr auf dieselbe Weise wie ihre Vorgängergeneration. Die analoge „Brockhaus-Denke“ wird mehr und mehr durch „Network Thinking“ ersetzt. Das passende Buch zum Thema hat Ulrich Weinberg, seines Zeichens Leiter der School of Design Thinking am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam geschrieben. Die erste Auflage erschien bereits im Jahr 2015, einer Zeit, in der sich der Großteil der Bevölkerung noch nicht ernsthaft mit dem Thema Digitalisierung auseinandergesetzt hat. Seither hat die Geschwindigkeit, mit der sich unser Leben verändert, fast verdoppelt. Neue Berufe erscheinen derzeit fast im Monatstakt. Die aktuelle Entwicklung schlägt dabei aktuell in Richtung Sicherheit: Derzeit sind Kryptologen und Datenschutzexperten nicht nur sehr gefragte, sondern auch sehr gut bezahlte Internetberufe.

2018: In Österreich wurde der erste 4.0 Ausbildungsberuf geschaffen

Das Jahr 2018 geht als Jahr des ersten 4.0 Ausbildungsberufes in Österreich in die Geschichte ein. Seither kann ein echter Internet-Lehrberuf ergriffen werden: Im Jahr 2021 werden die ersten E-Commerce Kauffrauen und Kaufmänner das Internet mit ihrem Wissen und ihren Skills bereichern und weiter verändern.

Verschlafen Sie die Digitalisierung nicht!

Wir stehen noch ganz am Anfang der digitalen Revolution. Doch schon jetzt ist sehr vieles passiert. Denken Sie nur an die Printmedien, die teilweise diese Entwicklung nicht ernst genommen, und deshalb verschlafen haben. Geld fließt nämlich schon lange nicht mehr nur analog. Das Gegenteil ist der Fall. Der größte Teil des Geldflusses spielt sich digital ab. Das eröffnet ganz neue Wege für jeden Einzelnen von uns, sich ein Einkommen zu „gestalten“.

Auf digitalem Wege Geld verdienen und sich ein neues Leben gestalten

Um zu verstehen, wie das funktioniert, wollen wir zunächst grundlegende Fakten erwähnen. Fangen wir mit dem an, das sich weiterhin nicht verändert: Die Grundarten der digitalen Angebote. Hier verändert sich wenig:

  • Dienstleistungen
  • Produkte

Sie können im Internet Dienstleistungen und Produkte erwerben. Beispielsweise können Sie als Dienstleistung einen Onlinekurs in Echtzeit belegen oder als Produkt die neueste DVD über Amazon kaufen. Unterteilen wir nun weiter, kommen wir auf drei Unterkategorien, welche die Angebote im Internet noch besser definieren:

  • Verkauf
  • Marketing
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Unterhaltung

Marketing ist eine der wichtigsten Unterkategorien, da es im Internet sehr stark präsent ist. Und: Marketing ist ebenso dabei, sich grundlegend zu verändern. Schon bald wird das sogenannte Pull-Marketing, beispielsweise Banner, verschwunden sein. Der User von heute steht Werbung noch kritischer gegenüber, als er es in der analogen Welt ohnehin schon war. Gute und umfassende Information hingegen ist gefragt und wird von den Usern akzeptiert. Deshalb werden zukünftig mehr Menschen den Beruf des Texters ausüben. Sie spezialisieren sich auf ein Gebiet und bieten bessere und detailliertere Informationen, als es ein Verkäufer jemals könnte. Daneben sind bereits viele Blogger auf diesem Gebiet tätig. Sie bieten neben Information auch leichte Unterhaltung und werden im Marketing als Influencer bezeichnet. Es gibt Influencer in Deutschland und Österreich, die sich durch das Bloggen, das nicht nur das Texten, sondern auch Fotografieren und Filmen beinhaltet, eine goldene Nase. Nehmen wir einmal „Bibis Beauty Palace“. Bianca Heinicke ist eine Bloggerin und Influencerin in Sachen Schmink- und Kosmetiktipps. Sie hat mit ihren Youtube-Filmchen bereits Kultstatus erreicht. Auch, wenn ihr letzter Song ein Flop war, wird das ihrer Karriere keinen Abbruch tun. Sie hat es in jungen Jahren bereits geschafft.

Wie kommen Sie zu einem gut bezahlen Internetjob?

Wenn Sie nicht zu der Generation Y gehören, aber dennoch gerne einen Internetberuf ausüben wollen, dann gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung für Sie.

Die Wirtschaftsakademie Wien bietet zahlreiche 4.0 Aus- und Weiterbildungen an. Als Online Fernstudium werden beispielsweise folgende Ausbildungen angeboten:

  • Diplomierter Social Media & Digital Strategy Experte
  • Diplomierter SEO Manager
  • Diplomierter Online Marketing Assistent
  • Diplomierter Internetrecht & Medien Experte
  • MBA Digital Business

Das Beste daran: Sie studieren zeitlich und örtlich vollkommen flexibel von zu Hause aus. Auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung zeichnet sich also bereits ein Trend ab: Studieren von jedem Ort der Welt aus. Es war also noch niemals leichter, sich weiterzubilden!

Weitere qualitativ hochwertige Ausbildungsstätten für neue Internetberufe:

  • Webmasters Europe (z.B. Diploma in Web Engineering)
  • WIFI Österreich (z.B.: Ausbildung zum zertifizierten CompTIA Security+ Professional)
  • BFI Österreich (z.B.: Diplomlehrgang Softwareentwicklung mit Java)

Warum kennen Sie die Person nicht?

Weil sich diese neue Welt besonders in der Jugendszene abspielt. Fragen Sie Ihre jugendliche Tochter. Sie kennt Bibi. Was in Deutschland geht, das geht natürlich auch in Österreich. Denn in der digitalen Welt gibt es keine Grenzen.

Die Branche der Persönlichkeitsentwicklung und des Coachings boomt ebenfalls. Hier kann leider nicht ganz deutlich zwischen seriösen und unseriösen Angeboten unterschieden werden. Denn derzeit gilt es gerade als äußerst schick, sich mit einem Online-Seminar schnell ein bisschen Geld dazuzuverdienen. Seriöse Anbieter sind beispielsweise der Redner Veit Lindau, der ein Programm anbietet, das sich zwischen Persönlichkeitsentwicklung und Coaching bewegt.

Es gibt bereits gute Psychotherapien, die online abgehalten werden. Hier haben einige Psychotherapeuten das Potential des Internet erkannt und verkaufen ihre Dienstleistungen online. Und dieser Trend wird bestimmt noch zulegen, denn die Menschen sehnen sich nach persönlicher Beratung, finden aber oft nicht die Zeit dafür.

Die Kategorie Unterhaltung ist ein weiterer wichtiger Baustein in der digitalisierten Welt. Im Netz findet man Spiele, Casinos, Musik, Filme, E-Books und mehr. Auch Social Media Plattformen wie Facebook oder Instagram gehören zu dieser Gruppe. Heute betreiben Firmen in Facebook nicht nur eine eigene Fanseite, sondern sie lassen diese Seite auch professionell von einem Social Media Redakteur betreuen oder moderieren. Sie posten relevante Informationen, die erst sekundär mit ihren Produkten zu tun haben. Sie organisieren Glücksspiele. Auch Grafiken werden zu Informationszwecken gerne eingesetzt.

Eine weitere Unterscheidung betrifft die Art der Einkommensgestaltung im Netz. Man unterscheidet hier zwischen zwei Einkommensarten:

  • Aktives Einkommen
  • Passives Einkommen

Beim aktiven Einkommen müssen Sie durchgehend aktiv Leistung erbringen, um Geld zu erwirtschaften. Das ist beispielsweise beim Grafiker der Fall. Oder auch bei denjenigen, die Texte, Artikel und Bücher lektorieren. Wenn man so will, könnte man auch Produkttester und Kartenleger (Lebensberater) dazu zählen. Sie alle arbeiten aktiv im Netz. Die digitale Welt ist ihr Arbeitsplatz und sie finden sich auf ihre Weise darin zurecht.

Passives Einkommen hingegen wird einmal generiert, und läuft danach ohne großen Mehraufwand. Dazu gehören beispielsweise die vielen Affiliate Marketer, die durch Partnerprogramme Einkommen lukrieren. Amazon bietet beispielsweise solche Partnerprogramme an. Auch zum passiven Einkommen gezählt werden kann das Aktien- oder Dividendengeschäft.

Treffen wir eine letzte Unterteilung und kommen wir auf den Punkt:

Welche Arten von Jobs sind im Internet anzutreffen?

 Gehen Sie jetzt von Ihrer persönlichen Situation aus und beurteilen Sie, welche Art für Sie infrage kommt.

  • Mikrojobs
  • Nebenjobs
  • Haupteinnahmequellen

Schnell ein bisschen Geld verdienen und die Haushaltskasse aufbessern können Sie mit Mikrojobs. Das sind die tausenden kleinen Jobs, die derzeit wie Pilze aus dem Boden schießen. Nennen wir hier einmal die Bekanntesten und gehen wir erst später darauf ein, wie lukrativ sie tatsächlich sind:

  • Websites testen
  • Bezahlte Online Umfragen
  • Bezahlte Online Studien
  • Daten- und Adresserfassung
  • Werbung betrachten, kommentieren und bewerten
  • Freundschaftswerbung

Mit Nebenjobs ist es bereits möglich, sich ein ansehnliches Nebeneinkommen zu lukrieren. Dazu zählen folgende digitale Jobs:

  • Der Verkauf von Fotos
  • Game Tester
  • Online Marketing via Youtube
  • Betreiber von Facebook-Shops

Natürlich gibt es sehr wohl auch schon Menschen, die ihr Einkommen hauptsächlich über das Internet lukrieren. Zu den Haupteinnahmequellen zählen folgende Berufe:

  • Texter
  • Autor
  • Blogger
  • Programmierer
  • Entwickler von Apps
  • Entwickler von Themes
  • Verkauf von Selbstgemachtem
  • Entwickler von Plugins
  • Betreiber von Online-Shops

NEWS 2019: Und noch weitere Internetberufe erleben einen Aufschwung

Neben den bereits genannten vernetzten Berufen sind im Jahr 2019 vor allem folgende Berufe im Trend:

  • Multimedia Projektleiter

Sie stellen zeitlich und örtlich flexible Teams zusammen und vernetzen sie mit dem Kunden. Dabei nehmen umfangreiche Kenntnisse über neue Technologien eine Schlüsselrolle ein. Die Projektleiter koordinieren mit diesen Technologien die Abwicklung des Projekts.

  • IT-System-Elektroniker

Sie installieren und warten hausinterne oder externe IT-Systeme. Hier reichen die umfangreichen Anwenderkenntnisse des Projektleiters nicht. Der IT-System-Elektroniker muss die neuen Technologien beherrschen, um sie an die Anforderungen und Wünsche des Kunden anzupassen.

  • Medienfachmann

Sie konzipieren Medienprojekte und kümmern sich um die Gestaltung von Videos, Bildern und Texten.

Freelancer, Kleinunternehmer und Gewerbetreibende: Im Netz sind sie alle zu Hause

Egal, welche Branche für Sie infrage kommt. Wenn Sie im Netz auf die Suche nach einem Job gehen, werden Sie fündig. Natürlich sind das großteils Mikrojobs. Doch immer mehr und mehr Menschen gehen auch ihrem Hauptberuf im Netz nach.

Aufzählung aller Möglichkeiten, um im Internet Geld zu verdienen

 Hier finden Sie eine Liste mit den Möglichkeiten, die Ihnen das Internet bietet, um schnell oder langfristig Geld im Netz zu verdienen.

[table id=2/]

 

Welche Online Jobs sind seriös?

Bei allen aufgezählten Möglichkeiten besteht mehr oder weniger eine Chance, Geld zu verdienen. Mehr oder weniger deshalb, weil in der Liste auch Glücks- und Gewinnspiele genannt werden. Um jetzt die absolut seriösen von den unseriösen Angeboten zu selektieren, wollen wir hier zunächst definieren, was wir im Zusammenhang mit dem Geld verdienen im Internet als „seriös“ bezeichnen:

Ein seriöser Online-Job sollte die Möglichkeit bieten, für seine Tätigkeit bezahlt zu werden. Solch ein Job im Internet darf kein „Entweder-Oder“ kennen. Man kann gewinnen oder verlieren – heißt für uns zumindest „unsicher“, möglicherweise auch „unseriös“. Gewinnspiele und Sportwetten gelten daher für uns als „unseriös“ und fallen prinzipell eher in die Kategorie „Spiele“ und „Unterhaltung“. Gewinnspiele sind keine Jobs.

Was wir mit „seriös“ oder „sicher“ aber nicht meinen, ist ein garantiertes regelmäßiges Einkommen in gleichbleibender Höhe. Denn eines ist auch sicher: Im Netz gibt es so gut wie keine Angestelltenjobs. Sie arbeiten freiberuflich und selbstständig. Und das ist nie zu hundert Prozent sicher.

Empfehlenswerte Jobs im Internet

Amazon Affiliate Marketing

Das ist das Partnerprogramm von Amazon. Sie bauen sich eine eigene Seite oder einen eigenen Blog auf und bewerben ein Produkt von Amazon. Klickt der User von Ihrer Seite auf einen Amazon-Button (und begeht damit einen Medienbruch), um anschließend bei Amazon das von Ihnen beworbene Produkt zu kaufen, bekommen Sie eine Provision. Mit Affiliate Marketing können Sie sich ein passives Einkommen erarbeiten, dass von 0 – 1.000,- Euro, in manchen Fällen sogar weit darüber reicht. Prinzipiell gilt: Je mehr es zu verdienen gibt, desto umkämpfter ist der Markt. Nicht nur Amazon bietet ein Affiliate-Programm an. Auch Datingportale mischen da groß mit und bezahlen sehr gut. Als Partner haben Sie jedoch mit einer riesigen Konkurrenz zu rechnen. Tipp: Spezialisieren Sie sich auf eine Nische, die nicht alle bedienen. So können Sie sich ein angenehmes passives Einkommen erarbeiten. Um dieses zu generieren, dürfen Sie nicht vergessen, dass Sie auch beim Affiliate Marketing jede Menge Ausgaben im Vorfeld haben. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Hosting und Domain
  • Geeignetes Theme bei WordPress
  • Unumgängliche Plugins wie beispielsweise WooCommerce Germanize
  • Beauftragung eines guten Texters, der Ihnen guten Content liefert, der nicht nur für den User, sondern auch für die Suchmaschine geschrieben ist

Entwickler von Apps, Themes und Plugins und andere Programmierarbeiten

Diejenigen, die Programmierkenntnisse besitzen, sind im Netz klar im Vorteil. So können sie beispielsweise eine App entwickeln und zu einem günstigen Preis verkaufen. Das ist ein sehr lukratives Geschäft, weil es viele User anspricht. Genauso interessant ist es, Themes für WordPress und Plugins zu erstellen und anzubieten. Hier müssen Sie schon über eine Menge an Programmierkenntnissen verfügen. Aber wenn Sie es draufhaben, dann können Sie sich damit ein gutes passives Einkommen erwirtschaften.

Bloggen

Wenn Sie sich jetzt vielleicht wundern, warum das Bloggen hier als eine seriöse Nebentätigkeit angeführt wird, dann haben Sie die letzten Entwicklungen verpasst. Um den Anschluss nicht ganz zu verlieren, empfehlen wir Ihnen, einmal folgende Personen und deren gut bezahlte Blogs zu besuchen:

http://www.follow-your-trolley.com

http://geschmeidigekoestlichkeiten.at

Die oben genannten Blogger verdienen ihr Geld mit dem Bloggen von Alltagsgeschichten, aber auch mit dem Testen von Produkten. Chiara Ferragni von TheBlondeSalad hat bereits mehrere bekannte Bloggerpreise abgeräumt und ist schon lange groß im Geschäft. Claudia Braunstein ist eine Bloggerin aus Salzburg, die aus der Not eine Tugend gemacht hat. Seit sie an Zungenkrebs erkrankt ist, kann sie nur noch geschmeidige Köstlichkeiten zu sich nehmen. Sie bloggt aber nicht nur über Rezepte, sondern erzählt auch von ihren Reisen und hat es drauf, sich selbst in Szene zu setzen.

Online Shop eröffnen

Auch das ist eine Möglichkeit, gutes Geld auf seriösem Weg zu verdienen. Es gibt jede Menge guter Online Shops, die ausgefallene Produkte feilbieten. Hier haben Sie noch die Chance, den „American Dream“ zu leben: Und zwar im Internet! Nicht wenige haben mit einem kleinen Geschäft angefangen und sich mit viel Fleiß und Kreativität an die Spitze gehantelt.

Texter und Autoren im Internet

Hier muss zunächst eine Unterscheidung getroffen werden: Es gibt Texter, die tatsächlich vom Schreiben leben. Die Artikel können werblicher oder nicht werblicher Natur sein. Sie bringen gute Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse mit, haben den Durchblick in SEO-Fragen, kennen die große Anzahl der verschiedenen neuen Textsorten und wissen, was der Markt braucht, und was man dafür verlangen kann. Sie arbeiten Freiberuflich und führen ein eigenes Gewerbe. Das sind Freie Texter, die sich zum größten Teil online bewegen.

Die andere Gruppe findet sich auf Content-Plattformen wie Content.de (3) oder Textbroker.de (4) wieder. Wer auf solchen Plattformen schreibt, der sucht in den meisten Fällen einen Mikrojob. Die Texte werden schlecht bezahlt, genauso sehen leider auch die fertigen Artikel oft aus. Das gilt natürlich nicht in allen Fällen. Viel Kreativität und Persönlichkeit darf man sich von den Textern um diesen Preis nicht erwarten.

Alle, die sich ein Zubrot mit einem Mikrojob verdienen möchten, können auf diese beiden Plattformen setzen. Der monatliche Verdienst liegt zwischen 10 – 200 Euro. Je nachdem, wie viel Zeit Sie für das Schreiben investieren, kann es auch etwas mehr sein. Als Anfänger sind Sie dort gut aufgehoben. Sie lernen, was am Markt verlangt wird, wobei die Aufträge oft nicht das widerspiegeln, was professionelle Auftraggeber verlangen. Sie können aber Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten aufbauen. Und daher sind diese beiden Plattformen von uns als seriös und sicher eingestuft. Die Auszahlung Ihres Guthabens kann ab rund 10,- Euro beantragt werden. Die Bezahlung erfolgt flott und zuverlässig.

Seriöse Mikrojobs mit Links

Finden Sie mehr Informationen zu seriösen Mikrojobs hier:

Mit Fotografieren Geld verdienen:

https://contributor.stock.adobe.com/

Gebrauchtes online verkaufen:

https://www.willhaben.at/iad

http://www.shpock.com

Plattformen, die mehr oder weniger seriöse Mikro- und Nebenjobs anbieten:

Freelance Service Marketplace (Großteils in englischer Sprache):

https://www.fiverr.com

 

Die erste Goldgräberstimmung ist vorbei, die IT-Pioniere haben sich bereits erfolgreich im Internetgeschäft etabliert. Die Zeit, in der man mit der Erstellung einer einfachen Internetseite Geld verdienen konnte, neigt sich dem Ende zu. Heute braucht es schon konkreteres Wissen, besondere Fachkenntnisse und vor allem umfassende Fähigkeiten, um sich im Wettbewerb durchzusetzen. Unser Tipp lautet daher: Setzen Sie jetzt auf eine konkrete Ausbildung! Sonst könnten Sie im Wettbewerb schnell den Kürzeren ziehen.

Claudia Felbermayer

Claudia Felbermayer

Hinweis:

Der Artikel wurde sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte und weiterführenden Links übernommen werden.

*Affiliate Links:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen.

Nichts mehr verpassen Newsletter anmelden!

Ja, ich möchte einmal monatlich aktuelle Finanzinfos erhalten. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Verpasse keine Finanztipps mehr, jetzt für den Newsletter anmelden!

Ja, ich möchte einmal monatlich aktuelle Finanzinfos erhalten. Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das beste Nutzererlebnis für Dich zu gewährleisten! Mehr erfahren