Dienstreise

Das Wichtigste in Kürze
  • der Arbeitgeber muss die Fahrten in Auftrag geben.
  • Tagesgelder sind nach bestimmten Bedingungen gestaffelt.
  • Tagesgeld gibt es erst ab 3 Stunden.
  • Tagesgelder sind bis zu einem gewissen Betrag lohnsteuerfrei.

Tagesgeld und Berechnungstabelle

Beim Tagesgeld gibt es einiges zu beachten, denn dieses wird nicht immer gezahlt. Dies ist abhängig davon wie lange eine Dienstreise dauert und natürlich auch in welcher Entfernung diese Reise liegt. Dabei ist es wichtig, ob eine Übernachtung nötig ist, oder ob jemand am gleichen Tag wieder zu Hause sein kann. Das Tagesgeld wird wie folgt gestaffelt.

Tagesgeld gibt es erst ab 3 Stunden
Dauer der ReiseAnteiliges Taggeld
3 bis 4 Stunden8,80 Euro
4 bis 5 Stunden11,00 Euro
5 bis 6 Stunden13,20 Euro
6 bis 7 Stunden15,40 Euro
7 bis 8 Stunden17,60 Euro
8 bis 9 Stunden19,80 Euro
9 bis10 Stunden22,00 Euro
10 bis 11 Stunden24,20 Euro
11 bis 24 Stunden26,40 Euro

Weiters zu beachten: wird noch Geld für ein Arbeitsessen vom Arbeitgeber bezahlt, werden 13,20 Euro vom Taggeld abgezogen.

Diäten Dienstreise

Dauert eine solche Reise im Dienst 24 Stunden, dann kann hierfür ein Betrag von 26,40 Euro zuzüglich einmal pauschal 15 Euro für die Übernachtung inkl. Frühstück gezahlt werden. Ausnahmen gibt es, wobei natürlich die Steuer berücksichtigt werden muss. Diese beträgt dann für die 15 Euro, 1,36 Euro bzw. die tatsächliche Steuer laut der Rechnung. Einfacher definiert: die Reisekosten bzw. die Diäten einer Dienstreise sind brutto, also muss die Vorsteuer noch aus den jeweiligen Beträgen abgerechnet werden.

Steuerfrei bis 12.600 Euro hingegen ist das Kilometergeld. Das bedeutet, dass pro gefahrenen Kilometer ein Betrag von 0,42 Euro gezahlt werden kann. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um Kilometergeld um auf die Arbeit und wieder zurück zu kommen. Das Geld gibt es nur, wenn eine Dienstfahrt vorliegt.

Wichtig ist dabei auch, dass die gefahrenen Kilometer nachgewiesen werden können. Ein Fahrtenbuch kann schon ausreichen, wobei es noch andere Möglichkeiten gibt. Eine weitere Möglichkeit wäre die Reisekostenabrechnung, da hier der Nachweis automatisch geführt wird. Diese Vergütung bei einer Dienstreise gilt allerdings nur bei Inlandsfahrten und Reisen. Für das Ausland gelten wiederum andere Regelungen. Für die Fahrten innerhalb Österreichs wurden die Regelungen recht einfach gestaltet. Allerdings kann es immer noch andere Berechnungen geben, die dann aber in einem Arbeitsvertrag geregelt werden müssen. Dabei gilt es natürlich auch immer die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten.

Lohnsteuer und Dienstreisen

Hier ist die Regelung eindeutig, denn die Tagesgelder sind bis zu einem gewissen Betrag lohnsteuerfrei. Allerdings gilt hier eine Staffelung, so sind Gelder für eine Schulung bis zu 183 Tage von der Lohnsteuer befreit. Somit sind diese Taggelder und die Übernachtung auf einer Dienstreise frei von der Lohnsteuer, wobei es bei der Übernachtung noch einiges zu beachten gibt. Denn hier kann Steuer fällig werden, wobei diese aber durch einen Beleg wiederum wegfallen kann.

Sollte die Übernachtung teurer als die 15 Euro gewesen sein, muss unbedingt ein Beleg vorgelegt werden. Bis zu 15 Euro müssen die Kosten nicht durch einen Beleg nachgewiesen werden. Ansonsten gilt für die Berechnung des Tagesgeldes die Tabelle wie oben angeführt, oder sonstige Regelungen für die Dienstreise. Denn diese Regelung kann auch durch einen Arbeitsvertrag individuell für jede Firma geregelt werden. Dies gilt es auch, bei der Lohnsteuer zu berücksichtigen, wobei es für Auslandsreisen immer noch andere Regelungen gibt. Allerdings kann die Nächtigung natürlich auch teurer sein, was dann durch einen Beleg dokumentiert werden muss. Ohne einen Beleg gelten die 15 Euro dann als lohnsteuerfrei, was sehr einfach zu handhaben ist.

Lohnsteuer und Auslandsdienstreisen

Hier sieht die Regelung nochmals etwas anders aus, wobei es wiederum einiges zu beachten gibt. Seit 2008 gilt bei der Berechnung des Taggeldes für eine Dienstreise ins Ausland, die gleiche Berechnung wie für eine Dienstreise innerhalb von Österreich. Bei der Übernachtung und bei einem Geschäftsessen gelten dann wiederum andere Regelungen. Sollte ein Geschäftsessen gezahlt werden, so kommt es hier zu keiner Kürzung des Taggeldes. Ab dem zweiten Geschäftsessen das bezahlt wird, kommt es beim Taggeld zu einer Kürzung von zwei Drittel. Somit ist nur noch ein Drittel frei von der Lohnsteuer. Dieses muss berücksichtigt werden. Genauso gibt es bei einer Dienstreise im Ausland noch eine Regelung für die Übernachtung. Hier können die tatsächlichen Kosten berücksichtigt werden.

Dies bedeutet, auch wenn die Nächtigung teurer war, kann dies bei der Lohnsteuer berücksichtigt werden. Ansonsten gibt es hier eine Tabelle, wo diese Kostenregelung nochmals aufgeführt wird. Es gelten für jedes Land unterschiedliche Tarife, die natürlich jederzeit auch beim Finanzamt einsehbar sind. Aber auch die AK Österreich bietet hier eine wichtig Hilfe an. Dies sollte bei der Lohnsteuer für die Dienstreise ins Ausland bedacht werden, damit die Sätze auch frei sind. Ebenfalls müssen für diese Beträge dann auch keine Sozialversicherung und Kommunalsteuer bezahlt werden. Dieser Punkt sollte bei der Dienstreise ebenfalls berücksichtigt werden. So sind auch die Taggeldsätze für eine Dienstreise ins Ausland wiederum nach dem jeweiligen Kontinent gestaffelt. Dies ist übersichtlich in Tabellen dargestellt, damit dann auch wirklich immer der richtige Taggeldsatz schnell gefunden werden kann.

Weitere Informationen zum Thema Dienstreise finden Sie hier: https://www.arbeiterkammer.at/beratung/steuerundeinkommen/steuertipps/Dienstreise.html

Mario Schantl

Mario Schantl

Mario Schantl kann bereits jahrelange Erfahrung in der Finanz- und Immobilienbranche aufweisen. Als Inhaber und Geschäftsführer einer Agentur ist er mit dem Unternehmertum und wirtschaftlichen Aspekten bestens vertraut und der ideale Ansprechpartner wenn es sich um Steuern, Finanzen und Wohnraumfinanzierung handelt.

Hinweis:

Der Artikel wurde sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte und weiterführenden Links übernommen werden.

*Affiliate Links:

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Informationen neutral und ohne Werbezuschüsse zu recherchieren und unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Um das zu gewährleisten verwenden wir Affiliate Links.

Wenn Sie über diese Links surfen, erhalten wir Zuschüsse die das Portal unterstützen.